{Rezension} Frigid von Jennifer L. Armentrout

Donnerstag, 5. Januar 2017






Frigid
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783492309851
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 11/2016
Preis: 9,99€









Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …


Ich hab ja nicht wirklich viel gutes über das "neue" Buch von Jennifer L. Armentrout gehört und ehrlich gesagt war ich da vor dem Lesen ein wenig abgeschreckt. Ich bin ein wirklich großer Fan von Armentrouts New Adult Büchern und hab es schlussendlich doch einmal mit Frigid versucht. Und was soll ich nur sagen? Man merkt einfach, dass es eines ihrer ersten Bücher ist, welches nun bloß endlich erschienen ist. 
In diesem Buch geht es um Sydney und Kyler welche schon seit Jahren beste Freunde sind, aber dennoch so unterschiedlich. Und auch hier merkt man sofort, dass dieses Buch ein wenig älter ist. Die Figuren waren nicht so perfekt ausgearbeitet und anders als Cam aus "Wait for you" war mir Kyler leider so gar nicht sympathisch. Ich konnte halt leider nicht wirklich verstehen was Sydney an ihm fand und nach der Chemie zwischen den beiden habe ich auch vergebens gesucht. 
Gut fand ich, dass dieses Buch aus den Sichten der beiden Protagonisten geschrieben wurde, weil die Gedankengänge der beiden teilweise verwirrend waren und man es dann so besser nachvollziehen konnte. 
Die Geschichte allgemein hat das Buch dann schon wieder ein wenig aufgewertet, es war spannend und leicht romantisch. Ein wenig musste ich den Kopf schütteln, als die beiden einfach nicht dahintergekommen sind wer für diese "Anschläge" die Verantwortung trägt, obwohl es wirklich so auffällig war! Sherlock Holmes würde ebenfalls den Kopf über die beiden schütteln.
Alles in allem habe ich leider nicht so Lust das zweite Buch zu Lesen und bleibe einfach dabei, dass die "Wait for you" - Reihe perfekt ist und "Frigid" so etwas wie ein kleiner Zeiger darauf war, wo Jennifer L. Armentrout mal stand und wie gut sie jetzt geworden ist. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin