{Rezension} Bourbon Kings von J.R.Ward

Montag, 30. Januar 2017

Bourbon Kings 01 als Buch


Bourbon Kings
Autor: J.R.Ward
Verlag: Egmont LYX
Seitenanzahl: 527
ISBN: 9783736303225 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 01/2017
Preis: 12,90€
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... 

J. R Ward erlangte durch ihre "Black Dagger" Reihe ja schon an einen ziemlich großen Bekanntheitsgrad. Ich jedoch habe die Bücher nicht gelesen, einfach weil mich die Beschreibung des Inhaltes so gar nicht ansprechen konnte. Doch zu "Bourbon Kings" habe ich gegriffen, weil es mich an Serien wie Dallas und Falcon Crest erinnert die ich doch schon öfter mal mit meiner Mum schaue. 
In "Bourbon Kings" geht es nämlich wie in den genannten Serien um ein sehr großes Familienunternehmen. Jedoch gibt es innerhalb der Familie sehr viel Streit und auch sehr viele Probleme. Jeder versucht an die Spitze zu kommen und das ganze Geld für sich zu haben. Allein deswegen wollte ich das Buch Lesen, weil ich solche Geschichten aus den Serien einfach geliebt habe.
Doch schlussendlich kam das Buch einfach gar nicht an mich heran. Ich habe mich beinahe gequält dieses Buch zu lesen und weiß immer noch nicht wirklich woran es lag. Vielleicht an der dann doch schon zu offensichtlichen Handlung? Immerhin verliebt sich das "Hausmädchen" in einen ihrer Chefs, der geht und dann nach einem Krankheitsfall in der Familie wiederkehrt und sie sich ja ach so zufällig wieder begegnen...

„Denn auf Easterly zu arbeiten war, als wäre man in der Army: Alles wurde abgekürzt, bis auf die Arbeitstage.“ -Seite 33

Vor allem Bourbon spielt in diesem Buch ja eine schon sehr große und entscheidende Rolle, aber ich habe mir so viel mehr gewünscht, ich wollte noch so viel mehr über die Herstellung von Bourbon erfahren,einfach weil es interessant ist, aber dieses Thema kam da leider viel zu kurz.
Die Familie Bradford ist eine sehr zerstrittene und ja auch kaputte Familie die ihre ganz eigenen Dramen hat und obwohl der Schreibstil der Autorin wirklich gut war, konnte er mich einfach nicht an das Buch fesseln. 
Dennoch habe ich auch schon viele positive Meinungen über "Bourbon Kings" gelesen. Wenn Ihr nun also doch Lust habt das Buch zu Lesen dann macht das ruhig! Jeder hat ja zum Glück eine andere Meinung und nur weil das Buch mich nicht begeistern konnte, muss das bei euch nicht auch so sein!
Viel Spaß beim Lesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin