{Rezension} Bourbon Kings von J.R.Ward

Montag, 30. Januar 2017

Bourbon Kings 01 als Buch


Bourbon Kings
Autor: J.R.Ward
Verlag: Egmont LYX
Seitenanzahl: 527
ISBN: 9783736303225 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 01/2017
Preis: 12,90€
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... 

J. R Ward erlangte durch ihre "Black Dagger" Reihe ja schon an einen ziemlich großen Bekanntheitsgrad. Ich jedoch habe die Bücher nicht gelesen, einfach weil mich die Beschreibung des Inhaltes so gar nicht ansprechen konnte. Doch zu "Bourbon Kings" habe ich gegriffen, weil es mich an Serien wie Dallas und Falcon Crest erinnert die ich doch schon öfter mal mit meiner Mum schaue. 
In "Bourbon Kings" geht es nämlich wie in den genannten Serien um ein sehr großes Familienunternehmen. Jedoch gibt es innerhalb der Familie sehr viel Streit und auch sehr viele Probleme. Jeder versucht an die Spitze zu kommen und das ganze Geld für sich zu haben. Allein deswegen wollte ich das Buch Lesen, weil ich solche Geschichten aus den Serien einfach geliebt habe.
Doch schlussendlich kam das Buch einfach gar nicht an mich heran. Ich habe mich beinahe gequält dieses Buch zu lesen und weiß immer noch nicht wirklich woran es lag. Vielleicht an der dann doch schon zu offensichtlichen Handlung? Immerhin verliebt sich das "Hausmädchen" in einen ihrer Chefs, der geht und dann nach einem Krankheitsfall in der Familie wiederkehrt und sie sich ja ach so zufällig wieder begegnen...

„Denn auf Easterly zu arbeiten war, als wäre man in der Army: Alles wurde abgekürzt, bis auf die Arbeitstage.“ -Seite 33

Vor allem Bourbon spielt in diesem Buch ja eine schon sehr große und entscheidende Rolle, aber ich habe mir so viel mehr gewünscht, ich wollte noch so viel mehr über die Herstellung von Bourbon erfahren,einfach weil es interessant ist, aber dieses Thema kam da leider viel zu kurz.
Die Familie Bradford ist eine sehr zerstrittene und ja auch kaputte Familie die ihre ganz eigenen Dramen hat und obwohl der Schreibstil der Autorin wirklich gut war, konnte er mich einfach nicht an das Buch fesseln. 
Dennoch habe ich auch schon viele positive Meinungen über "Bourbon Kings" gelesen. Wenn Ihr nun also doch Lust habt das Buch zu Lesen dann macht das ruhig! Jeder hat ja zum Glück eine andere Meinung und nur weil das Buch mich nicht begeistern konnte, muss das bei euch nicht auch so sein!
Viel Spaß beim Lesen!


{Rezension} Legend - Fallender Himmel von Marie Lu

Donnerstag, 26. Januar 2017

Legend 01 - Fallender Himmel als Buch




Legend - Fallender Himmel
Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 363
ISBN: 9783785573945 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 09/2018
Preis: 17,95€
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Ich habe das Gefühl eine der letzten zu sein die "Legend" Lesen, aber auch wenn man immer um das Buch herum geschlichen ist schafft man es doch nie wirklich ganz vorbei. Die Bücher wurden wirklich sehr lange gehypte und auch gefühlt jeder Buchblogger hat sie in seinem Regal stehen und 2017 wollte ich nun auch endlich einmal Wissen was die Bücher in euren Augen so besonders machen oder warum man sie Lesen sollten.
Von dem Buch wurde ich schlussendlich wirklich positiv überrascht. Was mir vor allem zu Beginn des Lesens wirklich sehr gut gefallen hat war, dass die Autorin nicht mit einem Knall in das Buch eingestiegen ist und wir uns erst einmal orientieren müssen was gerade passiert ist. Nein der einstieg war überraschend ruhig und man wurde wirklich sehr gut in das Buch und in die Handlung eingeführt. Alles war ein wenig zu ruhig und da war es klar, dass man dennoch auf das große etwas gewartet hat, was bei so einem Buch wie "Legend" unweigerlich kommen musste. Und ich sag nur so viel: Es kam!
June und Day sind zwei sich doch sehr ähnliche Protagonisten, welche jedoch in vollkommen verschiedenen Verhältnissen aufgewachsen sind. Das macht sie sozusagen zu Gegnern in einer wirklich brutalen und auch schonungslosen Welt in der man sicher nicht Leben möchte. Beide sind  gerade einmal 15 Jahre alt und diese Tatsache habe ich beim Lesen des Buches immer und immer wieder vergessen. Sie wirken einfach schon viel zu Erwachsen und zu reif, aber fies liegt vor allem an den Lebensumständen  von June und Day. Wie sollten sie je unbeschwerte Kinder sein?
Ab der Hälfte des Buches war es dann langsam auch vorbei mit der Ruhe und Marie Lu zeigt auch, dass sie anders schreiben kann. Die Spannung wuchs stetig an, man wollte ab diesem Punkt unbedingt wissen wie es weiter geht und wie die Protagonisten Handeln werden, wie ihr Umfeld handelt. Es war wirklich sehr aufregend und es sind Dinge passiert mit denen ich einfach so gar nicht gerechnet habe und die mich auch beim wiederholten nachdenken ein wenig traurig Stimmen. Manche Dinge hätte man bestimmt anders lösen kennen, aber wie gesagt, die Welt ist brutal.
"Legend" ist ein wirklich guter Auftakt einer Reihe, aber dennoch kann ich nicht vollkommene 5 Sterne für dieses Buch vergeben. Der Anfang war mir ein bisschen zu ruhig und ich hatte auf das Gewisse etwas gehofft welches dafür sorgen sollte, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand lasse. Schlussendlich kam dies ab der Hälfte des Buches, aber ich wollte es einfach schon ein wenig eher haben. Das Buch ist es jedoch definitiv Wert gelesen zu werden. Die Handlung ist spannend, blutig, ein wenig brutal und ja auch die romantische Seite wird etwas beleuchtet.
Ich kann das Buch nur an euch weiter empfehlen.


[Team Human] Monatsaufgabe für den Februar

Mittwoch, 25. Januar 2017


Der Januar ist fast vorbei, das kann nur eins bedeuten! Die Aufgaben der Human-Vampire-Magic-Challenge nehmen wieder gewohnte Formen an.

Für den Februar ist das unsere Aufgabe:

Lies ein Buch, das von zwei Autoren geschrieben wurde

Viel Erfolg!

{Rezension} Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni

Sonntag, 22. Januar 2017

Was auch immer geschieht als Taschenbuch



Was auch immer geschieht
Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Egmont LYX
Seitenanzahl: 409
ISBN: 9783736302877 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 11/2016
Preis: 10,00€

Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat ... 


"Was auch immer geschieht" ist das zweite Buch welches ich von Bianca Iosivoni gelesen habe und es konnte mich wirklich begeistern. Ich hatte das Buch in wenigen Tagen durch und es konnte mich vor allem auch wieder für einige Zeit aus meiner im November andauernden Leseflaute heraus holen. 
Die Geschichte mochte ich wirklich gerne auch wenn es mich einen Moment lang genervt hat, dass es sich schon wieder um Stiefgeschwister handelt und ich mich noch immer Frage was daran so toll sein soll. Doch die Chemie zwischen Callie und Keith war wirklich schön und vor allem mochte ich die erste Begegnung nach 7 Jahren sehr gerne. Es war mal etwas anderes und zwar habe ich es im ersten Moment geahnt, aber irgendwie war es dennoch überraschend.
Keith mochte ich auch mehr als Callie. Sie war jemand der noch sehr stark an der Vergangenheit hing und dann auch nicht wirklich mit sich reden ließ. Mich persönlich hat das traurig gemacht, weil Keith sich so viel Mühe gibt und nur will, dass es ihr gut geht und alles perfekt für Sie ist, aber sie...Argh über Callie habe ich mich manchmal schon sehr aufgeregt, aber das musste irgendwie einfach so sein.
Keith wie gesagt mochte ich durch seine Art sehr gerne und man merkt einfach total wie ihn das was in der Vergangenheit passiert war belastet und ich wünschte Callie hätte dies gesehen und wirklich realisiert. Denn es ist so und am liebsten hätte ich Keith dafür in den Arm genommen!

»Mal ehrlich, Team Logan? Nein. Einfach nur nein. Ich stand auf die in sich gekehrten, düsteren Rebellen mit dunklen Haaren. Nicht auf die reichen Schnösel, die so viel Charme versprühten, dass man darin ausrutschen und sich das Genick brechen konnte.« 

Im November habe ich auch mit Gilmore Girls angefangen und da war es dann natürlich besonders lustig den Schlagabtausch von Callie und ihrer Schwester über die Männer zu hören! Das habe ich wirklich sehr gerne gelesen!
Mich hat das Buch emotional auch wirklich vollkommen überzeugt! Ich habe gelacht und geweint und ich finde zu einem wirklich guten Buch gehört so etwas manchmal einfach dazu! Ich freue mich auf weitere Bücher von Bianca!



{Rezension} In der Strafkolonie von Franz Kafka

In der Strafkolonie als Taschenbuch



In der Strafkolonie
Autor: Franz Kafka
Verlag: Suhrkamp
Seitenanzahl: 132
ISBN: 9783518188781 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 11/2006
Preis: 6,00€







 Im Rahmen seines Besuches bei der Strafkolonie auf einer Insel folgt der hoch angesehene Forschungsreisende der Einladung des Kommandanten, einer Exekution beiwohnen. Der gefesselte Verurteilte wird von einem müden Soldaten bewacht, während ein Offizier die Exekutionsmaschine vorbereitet.


Am Anfang stand ich dem Buch "In der Strafkolonie" von Franz Kafka noch sehr skeptisch gegenüber. Zum einen ist es noch immer ein Buch, welches wir in unserem Deutschleistungskurs gelesen habe und ich mag ja allgemein keine Bücher die wir in der Schule lesen da sie mich nie wirklich ansprechen von der Thematik her. Doch Kafkas Buch habe ich in nur einer Stunde gelesen und war schlussendlich wirklich positiv überrascht von diesem Buch. Und das klingt komisch, weil es sich in dem ganzen Buch um eine Exekution dreht und allein das ist ja schon schrecklich.
Doch Kafka hat es geschafft auf wenigen Seiten eine so simple, aber auch so interessante Geschichte aufzubauen die für stetige Neugier sorgte. Man wollte einfach immer weiterlesen und das hatte ich bisher noch bei keinem Buch welches wir im Leistungskurs gelesen haben. 
In der Geschichte gibt es zwei verschiedene Handlungsstränge. In der Nebengeschichte geht es um den Soldaten und den Verurteilten welche eigentlich vollkommen unterschiedlich sind, aber dann dennoch sehr gut miteinander agieren. Und dann wird so eine Bindung aufgebaut die zwar nicht besonders stark ist, aber dafür sehr viel ausmacht und die Geschichte wunderschön abrundet.
Die Hauptgeschichte dreht sich um den Forschungsreisenden und den Offizier. Letzterer ist für die Exekution verantwortlich und erzählt dem Reisenden von dem Apparat der für die Exekution verantwortlich ist. Doch wer sich jetzt denkt, dass der Apparat in nur 5 Sätzen beschrieben wird der wird sich täuschen. Denn das komplette Buch von Kafka dreht sich nur um den Apparaten und dies war wirklich sehr Interessant zu lesen.
Doch das was ich an dem Buch am meisten mochte war Karma. Man lernt in dem Buch auf einfach Art, dass alles schlimme was du anderen antust irgendwann auch zu dir zurückkommt und ich glaube ja ganz fest an Karma und fand dies in dem Buch daher auch wirklich toll.
Wer das Buch nun noch nicht gelesen hat sollte dies schnell ändern. Es ist wirklich interessant, vielleicht nicht für jeden etwas, aber wenn man sich tiefer mit dem Buch auseinander setzt kann es einem eigentlich nicht nicht gefallen!



{Lesetagebuch} 14.01.2017

Freitag, 13. Januar 2017


Hey ihr Leseratten,
wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, ist es auf meinem Blog noch immer sehr ruhig. Doch ich versuche echt daran zu arbeiten und mehr zu schreiben, weil mir das Bloggen selbst so wahnsinnig fehlt und ich mehr machen möchte. Doch die Zeit und das alles fehlt bei mir gerade ein wenig. Vor allem auch weil ich gerade erst einmal meinen YouTube Kanal ein wenig aufbauen möchte und das auch ein wenig mehr Zeit beansprucht! 
Wie jedoch schon angesprochen fehlt mir das Bloggen aber auch, dieses "Ich schreibe jeden Tag einen Beitrag" Gefühl. Durch das Bloggen bin ich erst zu dem Menschen geworden der ich jetzt bin und mit diesem Menschen bin ich echt glücklich weil der sich nicht immer versteckt oder gar zu hässlich findet. Jemand der nicht rund um die Uhr gemobbt wird, weil er mir den falschen Personen zusammen ist. Jetzt habe ich nämlich echt tolle Menschen kennenlernen dürfen und darum will ich weitermachen! Ich will sehen was noch auf mich zukommen wird und was ich noch alles erleben werde!


In einem meiner letzten Posts habt ihr ja vielleicht gesehen, dass ich mir selbst ein "Bücherkaufverbot" auferlegt habe. Und ich bin so wahnsinnig motiviert an diese Sache herangegangen und dachte: "Ja das schaffe ich und dann bin ich total stolz darauf" und nur eine Woche später habe ich es schon gebrochen. Und das weiß jeder der mir auf YouTube folgt, haha. In 2017 möchte ich ja vermehrt Englische Bücher lesen und hab mir dann dementsprechend natürlich auch Bücher kaufen müssen! Es war nicht besonders förderlich, dass meine Freunde meinten. "Julia das ist eine tolle Idee, aber da brauchst du ja auch noch Bücher". Ich hab schon 6 Bücher gekauft, aber es wird besser...Die Reihe muss ja irgendwann voll sein und es sind ja auch so gut wie nur Mängelexemplare und da liegt das schlechte Gewissen nicht so stark auf mir! Vielleicht kann ich es ja doch noch ein wenig durchziehen!


Und dann hatte ich gestern den wirklich schönsten Abend seit langem! Wir Leipziger Buchblogger haben uns gedacht, dass wir uns ja auch mal treffen könnten. Wir wohnen alle in der gleichen Stadt, aber es kann doch nicht sein, dass wir uns immer nur zur Buchmesse sehen! Und dann hat es uns schließlich gepackt und wir sind oben in der BEANBAR bei Hugendubel Chai Latte, Eiskaffe und Teetrinken gegangen. Wir haben über uns geredet, über unsere Jahreshighlights und Flops und der Abend wurde immer lustiger und immer schöner. Mit Buchverrückten geht es ja auch nicht anders! 10 Minuten vor Ladenschluss mussten wir dann natürlich auch noch Bücher kaufen, vor allem nachdem wir uns mit unseren Jahresfavoriten so richtig schön gegenseitig angefixt hatten. Bei mir kam auch ein Buch mit und zwar "Liebten wir" von Nina Blazon welches ich mit der Lieben Sophia Lesen möchte. 
Der Abend war wirklich rundum perfekt und das merkt man auch bei allen! Wir sind nämlich schon am Planen wann wir uns wiedersehen! Ihr seit echt toll Mädels! Sandra, Sabine, Luise, Anabelle, Sandy und Sophia, danke für den schönen Abend!
#Wiederholungsbedarf

Julia 

{Rezension} Frigid von Jennifer L. Armentrout

Donnerstag, 5. Januar 2017






Frigid
Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783492309851
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 11/2016
Preis: 9,99€









Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen …


Ich hab ja nicht wirklich viel gutes über das "neue" Buch von Jennifer L. Armentrout gehört und ehrlich gesagt war ich da vor dem Lesen ein wenig abgeschreckt. Ich bin ein wirklich großer Fan von Armentrouts New Adult Büchern und hab es schlussendlich doch einmal mit Frigid versucht. Und was soll ich nur sagen? Man merkt einfach, dass es eines ihrer ersten Bücher ist, welches nun bloß endlich erschienen ist. 
In diesem Buch geht es um Sydney und Kyler welche schon seit Jahren beste Freunde sind, aber dennoch so unterschiedlich. Und auch hier merkt man sofort, dass dieses Buch ein wenig älter ist. Die Figuren waren nicht so perfekt ausgearbeitet und anders als Cam aus "Wait for you" war mir Kyler leider so gar nicht sympathisch. Ich konnte halt leider nicht wirklich verstehen was Sydney an ihm fand und nach der Chemie zwischen den beiden habe ich auch vergebens gesucht. 
Gut fand ich, dass dieses Buch aus den Sichten der beiden Protagonisten geschrieben wurde, weil die Gedankengänge der beiden teilweise verwirrend waren und man es dann so besser nachvollziehen konnte. 
Die Geschichte allgemein hat das Buch dann schon wieder ein wenig aufgewertet, es war spannend und leicht romantisch. Ein wenig musste ich den Kopf schütteln, als die beiden einfach nicht dahintergekommen sind wer für diese "Anschläge" die Verantwortung trägt, obwohl es wirklich so auffällig war! Sherlock Holmes würde ebenfalls den Kopf über die beiden schütteln.
Alles in allem habe ich leider nicht so Lust das zweite Buch zu Lesen und bleibe einfach dabei, dass die "Wait for you" - Reihe perfekt ist und "Frigid" so etwas wie ein kleiner Zeiger darauf war, wo Jennifer L. Armentrout mal stand und wie gut sie jetzt geworden ist. 




{Jahresrückblick 2016} Dein Buchjahr in 30 Fragen - Teil 3

Montag, 2. Januar 2017

Verschiedenes


18. Bester Kuss – Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Lady Midnight von Cassandra Clare

Lady Midnight als BuchIch werde hier nicht sagen zwischen wem sich der Kuss ereignet, aber ich war danach einerseits glücklich und dann auch wieder ein wenig traurig. Und nun will ich endlich wissen wie es mit der Geschichte weiter geht!


19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?
Antwort: Miles und Tate - Zurück ins Leben geliebt

Miles und Tate waren ein etwas anderes Paar, es gab Regeln die eingehalten werden sollten, aber doch irgendwie gebrochen wurden. Und die Chemie zwischen den beiden stimmte einfach!

20. "Lachkrampf" – Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?
Antwort: "155 kurze aus der Poetry Slam Szene"

Ich kann mich leider kaum noch an lustige Bücher erinnern, aber ich weiß, dass bei den Poetry Slammern ein paar wirklich lustige Sachen dabei waren. Und da es sich so schnell Lesen lässt, ist das Buch perfekt um einen kleinen Lachschub zu bekommen

21. "Heulkrampf" – Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?
Antwort: "Zeitsplitter - Die Jägerin

Hier muss ich theoretisch nicht mehr viel sagen, aber das Ende...Ich hatte das Gefühl nicht mehr mit weinen aufhören zu können. Das Ende war perfekt, hätte ich auch nicht anders gemacht, weil es so sein musste, aber dennoch hat es mir das Herz gebrochen!
MondSilberLicht: MondLichtSaga
22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt? 
Antwort: "Mond Silber Licht" von Marah Woolf

Durch Marah Woolf habe ich mich vollkommen in Schottland verliebt...Einfach alles daran und vor allem die Isle of Skye hat es mir angetan. Ich lese das Buch jeden Sommer um wenigstens so in dieses Land zu kommen, aber irgendwann..Ja irgendwann werde ich wirklich dahin Reisen!

23. "The big screen" – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?
Antwort: Die rote Königin von Victoria Aveyard

Ich musste hier wirklich lange überlegen, weil ich eigentlich nicht so der "Lasst uns ein Buch zu einem Film machen" - Mensch bin, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es "Die Rote Königin". Einfach weil ich die Geschichte so toll finde und ich glaube, dass dieser Film auch sehr gut werden könnte!

Autoren



24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: J. K. Rowling

Harry Potter 8 und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) als BuchJ. K. Rowling hat mich mit dem erneuten Lesen von Harry Potter einfach wieder nach Hause gebracht. Hogwarts habe ich in den vergangenen Monaten wirklich vermisst und es war einfach schön wieder zurück zu kehren!

25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Ava Reed und Mona Kasten

Ich kannte die Autorinnen zwar schon von YouTube oder gar Facebook, aber die Bücher blieben ungelesen in meinem Bücherregal! Doch dieses Jahr habe ich den Schritt gewagt und von beiden jeweils 2 Bücher gelesen und war vollkommen begeistert! Ich kann euch ihre Bücher nur ans Herz legen!

25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr? 
Antwort: Abbi Glines

Von Abbi Glines lese ich die Bücher immer sehr gerne, weil sie schnell zu Lesen sind und einen auch immer aus einer langen Leseflaute heraus holen. Doch in diesem Jahr waren auch zwei Bücher dabei die mich vollkommen enttäuscht haben und seitdem habe ich von der Autorin nichts mehr gelesen. Ich hoffe, dass es dieses Jahr besser wird.


Äußerlichkeiten



26. Bestes Cover – Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)
Antwort: "Die vierte Braut" von Julianna Grohe

Die vierte Braut als BuchDa musste ich wirklich lange überlegen, aber habe mich schließlich für "Die vierte Braut" entschieden. Ich mag dieses romantische Cover einfach sehr gerne und blau ist sowieso meine absolute Lieblingsfarbe.

27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?
Antwort: "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe" 

Im Buchladen wäre ich vollkommen an dem Buch vorbei gelaufen, bin ich auch mehrmals. Das Cover spricht mich einfach so gar nicht an, es ist zu Rosa und das Material fühlt sich auch komisch an, aber der Inhalt war wunderschön und deswegen bin ich froh es doch gekauft zu haben.


28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: "Die 13 Fee" von Julia Adrian
Die Entscheidung fiel mir auch wieder sehr leicht! Das Buch hat einfahc so wunderschöne Illustrationen, dass es wirklich schön war durch die Seiten zu blättern und noch mehr zu entdecken!

Die Dreizehnte Fee - Erwachen als Buch "Social Reading"


29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)
Antwort: Witch Hunter von Virginia Boecker

Dieses Jahr habe ich an gar nicht so vielen Leserunden teilgenommen, einfach weil ich irgendwann gemerkt habe, dass ich lieber alleine für mich und in meinem Tempo Lese. Natürlich wird es bei mir aber auch bald wieder einen Leseabend geben, da ich so etwas dann doch gerne veranstalte!

30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?
Antwort: "Spiegelsplitter" von Ava Reed

Meine Cousine hat mir die Bücher von Ava Reed empfohlen und da ich weiß, dass wir beide so ungefähr den gleichen Geschmack teilen habe ich mir das Buch zu Herzen genommen. Und ich war natürlich vollkommen begeistert von der Geschichte! Danke noch einmal dafür! 

{Jahresrückblick 2016} Dein Buchjahr in 30 Fragen - Teil 2

Sonntag, 1. Januar 2017


Story


10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?
Antwort: Zeitsplitter - Die Jägerin von Christin Terrill

Empörung als TaschenbuchIch werde hier jetzt nicht so sehr ins Detail gehen, oder eher gar nicht, weil es zu sehr gespoilert wäre. Doch dieser ganze Buch war einerseits wundervoll, aber es hat mich nach 5 Stunden Lesen auch zum schlimmsten Weinkrampf meines Lebens gebracht..Ich war danach soo unendlich zerstört, aber habe es immer noch geliebt.

11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?
Antwort: Empörung von Philip Roth

Ich mochte die Geschichte sehr gerne, es war mal etwas anderes zwischen dem ganzen Fantasy und New Adult, aber das Ende...Es ging mir einerseits zu schnell und dann bin ich irgendwie gar nicht mehr mitgekommen. Von dem Ende war ich dann nämlich leider sehr enttäuscht, aber ich kann euch das Buch dennoch nur Empfehlen!


Charaktere


12. Liebster Held – Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Roth aus Dark Elements - Steinerne Schwingen von Jennifer L. Armentrout

Jennifer L. Armentrout konnte mich mit dem Dämonen Roth einfach vollkommen begeistern, er war witzig, charmant und man muss ihn einfach Lieben!

13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Mondprinzessin als BuchAntwort: Lynn aus Mondprinzessin von Ava Reed

Ich liebe Lynn einfach wahnsinnig! Sie ist mal etwas anderes, sie ist ein taffes und schlagfertiges Mädchen, welches keinen Soldaten oder Ritter braucht. Sie kann sich verteidigen und naja...man muss Lynn einfach ins Herz schließen!

14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Allie und Kaden aus Begin again

Ich finde bei denen hat es einfach sofort gepasst und wenn die beiden nicht zusammengekommen wären, dann hätte ich sie geshippt.


15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Klara aus "Traumhaft" von Johanna Lark

Ich frag mich ehrlich was die Autorin sich bei dieser Protagonistin gedacht hat. Sie ist naiv und lässt einfach alles mit sich machen, null Durchsetzungsvermögen. Mich hat sie mit ihrer ganzen Art einfach vollkommen genervt!
The Revenant - Der Rückkehrer als Taschenbuch
16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?
Antwort: Ein Bär und die Wildnis in "The Revenant" von Michael Punke

Nachdem Hugh Glass von einem Bären fast getötet wurde, muss er sich mit seinen schweren Verletzungen durch die Wildnis kämpfen und immer noch die Indianer abhängen die ihm Folgen. Für mich hatte er dieses Jahr also den stärksten Gegenspieler und bei seinen Leistungen kann man sich nur Verbeugen!

17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?
Antwort: Luna aus Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Luna Lovegood ist für mich einfach eine großartige Persönlichkeit die ich schon bei ihrem ersten Satz in mein Herz geschlossen habe. Wenn ich nach Hogwarts gehen würde, dann wäre sie eine Person mit der ich mich sofort angefreundet hätte! 

LinkWithin