{Rezension} Winter in Briar Creek von Olivia Miles

by - 12/05/2016 02:21:00 vorm.







Winter in Briar Creek
Autor: Olivia Miles
Verlag: Egmont LYX
Seitenanzahl: 445
ISBN:9783802599330
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 10/2016
Preis: 9,99€

Autorin Grace Madison kehrt nach fünf Jahren das erste Mal zurück nach Briar Creek und muss feststellen, dass sich in ihrem Heimatort nichts verändert hat. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein, und die weihnachtliche Behaglichkeit des idyllischen Örtchens schreckt sie nach all den Jahren in der Großstadt regelrecht ab. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder in Briar Creek zu leben. Doch der plötzliche Tod ihres Vaters und sein kleiner Buchladen, um den sich sonst niemand kümmern kann, lassen ihr erst einmal keine Wahl. Und dann begegnet ihr auch noch Luke Hastings, der Mann, den sie nie wiedersehen wollte - und der ihr Herz immer noch höher schlagen lässt … 



Ich habe mich ja schon von Anfang an in dieses Cover verliebt und beschlossen es auf jeden Fall in diesem Winter  noch einmal zu lesen, weil das Buch ja schon letztes Jahr auf meiner Leseliste stand.
 Es war damals so schön weihnachtlich und romantisch und so eine schöne Wintergeschichte habe ich auch noch einmal gebraucht für die kommenden oder schon vorhandenen kalten Tage.
Am Anfang der Geschichte hatte man jedoch noch nicht besonders viel Romantik oder gar Weihnachten den in diesem Buch gab es viele Probleme die erst einmal gelöst werden müssen, es gab Schatten zu überspringen und man musste lernen die Vergangenheit hinter sich zu lassen, egal wie schwer es auch sein mag und wie ungern man jemanden damit verletzen will.
In dieser Geschichte geht es um Grace und Luke welche früher mal ein Paar waren aber sich dann trennten,  aus Gründen welche ich hier nicht weiter erwähnen werde weil ihr das Buch ist ja auch selber lesen sollt. 
Grace zog nach New York und wurde Autorin was mir persönlich wahnsinnig gut gefällt. Sie liebt Bücher, sie liebt das schreiben und durch diese Faktoren konnte ich mich einfach sehr gut mit ihr identifizieren. Teilweise war Grace jedoch auch zickig und ein echter Sturkopf welcher ein Ziel nicht aufgab, aber das ist gut, sie ist eine Kämpferin. 
Luke ist eher der ruhige Typ von den beiden, arbeitet an einer Schule und scheint seinen Job auch wirklich zu lieben. Doch in ihm ist eine so große Trauer das man Luke manchmal einfach nur umarmen möchte, weil er schon so viel durchgemacht hat. Bei ihm hatte ich immer dieses starke Gefühl ihm helfen zu wolle.
 Ich verstehe dadurch auch viele seiner Entscheidungen, es muss einfach sehr schwierig sein das richtige zu tun.
Was ich wirklich sehr schade fand, und das war ja auch beim ersten Mal Lesen schon so, ist das dieses Buch nicht nur aus der Sicht von Luke und Grace geschrieben wurde sondern auch aus den Sichten ihrer beiden Schwester. 
Vor allem weil ich mittlerweile weiß, dass es über beide Geschwister ein separates Buch gibt und da verstehe ich irgendwie nicht wirklich, warum Olivia Miles die Probleme der Geschwister mit in diese Geschichte gebracht hat.
Damals wollte ich auch unbedingt die Bücher weiter Lesen, aber irgendwie kam ich dann doch nicht dazu und andere Bücher haben mich gereizt. Zusammenfassend war es aber schön noch einmal nach Briar Creek zurück zu kehren und ich hoffe euch wird es auch so ergehen wenn ihr euch dazu entschließt das Buch zu Lesen.




You May Also Like

0 Kommentare