{Monatsrückblick} Mein Monat November 2016

Samstag, 3. Dezember 2016


Meine längste Leseflaute...

Hey ihr Lieben,
meinen letzten Monat habe ich ja mit ganzen 14 Büchern abgeschlossen und natürlich war mein Ziel für November dann auch genauso hoch. Und es fing auch wirklich gut an, aber dann...
Tja dann habe ich ein Buch gelesen welches mich nicht nur sehr aufgeregt hat, weil es so schlecht war, nein es musste mich auch noch in die schlimmste Leseflaute meines Lebens ziehen. Ich hatte keine Lust mehr überhaupt etwas zu Lesen obwohl bei mir einfach so viele schöne Bücher herum stehen die es wirklich Wert sind gelesen zu werden und bei denen ich einfach im Gefühl habe, dass sie mich nicht enttäuschen!
Doch dann kam auch noch die Schule dazwischen und sagte ich solle Lernen, so viel Lernen für Referate und Klausuren und das alles hat mich einfach vollkommen geschlaucht. 
Achja und nebenbei habe ich auch ganz spontan mit Booktube angefangen, aber da wird noch einmal ein einzelner Beitrag zu kommen. 
Zusammengefasst kann ich also sagen, dass ich es diesen Monat gerade mal bis zum 7 Buch geschafft habe und ehrlich gesagt macht mich das nach meinem letzten Erfolg schon ein wenig traurig. Ich hoffe also der nächste Monat wird besser werden und auch das die Bücher mich überzeugen können


7 gelesene Bücher / 2129 Seiten im Monat / 71 Seiten am Tag
 0 Hardcover/ 4 Taschenbücher / 3 Ebooks/ 6 auf Deutsch/1 auf Englisch


Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni:

Auf das neue Buch von Bianca Iosivoni habe ich mich ja wirklich schon lange gefreut, weil ich seit langem mal wieder nach einem guten New Adult Roman gesucht habe. Und irgendwie hatte ich es im Gefühl, dass mich der Roman von Bianca voll und ganz ansprechen würde, nicht nur weil ich schon eines ihrer Bücher geliebt habe.
Und das Buch konnte mich auch so gar nicht enttäuschen, ich hatte es in einem Rutsch durchgelesen und hoffe nun inbrünstig, dass bald ein weiterer Teil herauskommen wird! 
Was mir sehr gut gefallen hat war vor allem die Entwicklung der verschiedenen Charaktere, vor allem auch die Entwicklung zwischen Callie und Keith. Callie wollte ihren Stiefbruder ja am Anfang noch richtig umbringen, aber es ist immer gut erst einmal die Wahrheit herauszufinden bevor man Dinge tut, die man später vielleicht sogar bereut. Keith mochte ich auch sehr gerne, vor allem weil er eben nicht dieser Bad Boy war als der er beschrieben wurde, sondern weil er einfach Charmant und auch höflich sein konnte. Und er hat seine Mutter geliebt und alles für sie getan, was mich wirklich berührt hat.
Am Schreibstil von Bianca hatte ich auch gar nichts auszusetzen, immerhin kam ich sehr gut durch das Buch hindurch und hab sogar die eine oder andere Stelle noch einmal gelesen, weil sie so toll war!
Für mich ein rundum gelungenes Buch, was mich in der letzten Novemberwoche noch aus meiner Leseflaute ziehen konnte. Da kann man auch nur 5 von 5 Punkten vergeben!

Klappentext: 
Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen - einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat ... 


Frigid von Jennifer L. Armentrout

Das Buch wurde ja sehr stark kritisiert von den meisten Lesern und das hat mich schon ein wenig abgeschreckt dieses zu Lesen. Und ehrlich gesagt war ich auch nicht vollkommen begeistert von der Geschichte. Dieses Buch hat Jennifer L. Armentrout ja schon vor einigen Jahren geschrieben, soll anscheinend auch eines ihrer ersten gewesen sein und ich finde, dass merkt man irgendwie auch, was natürlich sehr schade ist.
Sie ist da noch ziemlich unsicher, die Protagonisten sind nicht so gut ausgebaut oder Nerven einen einfach nur. Und das kenne ich von Jennifers New Adult Büchern gar nicht, weil ich diese immer geliebt habe und auch immer lieben werde.
In dem Buch geht es um Kyler und Sydney, welche beide irgendwie so gar nichts von den Personen haben die ich sonst so von Jennifer kenne. Kyler war dieser typische Aufreißer und hat sich gefühlt andauern an eine andere ran gemacht, aber dann gesagt es ist nicht so wie es aussieht, ja klar! Er hatte nichts von Cam, Reece oder all den anderen männlichen Protagonisten die nicht nur freundlich und aufrichtig waren, sondern auch ein echtes Herz hatten! 
Und Sydney...Sie war mir einfach viel zu schüchtern und hat sich wirklich alles gefallen lassen, was mir ein wenig auf die Nerven ging. 
Jedoch mochte ich, dass die beiden eingeschneit waren und sich endlich mal auseinander setzen mussten, aber dann passierten noch mysteriöse Dinge, die irgendwie nicht so mysteriös waren, weil es einfach viel zu auffällig war wer der Verursachen ist.
Insgesamt hat mir das Buch also nicht besonders gefallen und nun hoffe ich auf eine bessere Reihe von Jennifer!
2 von 5 Punkte für dieses Buch!

Klappentext:

Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen ...

NOVEMBER:

1. Frigid von Jennifer L. Armentrout
2. Traumhaft - Das Erwachen von Johanna Lark
3. Royal Me - The Masquerade von Tina Köpke
4. Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni
5. Landnahme von Christoph Hein
6. The Great Gatsby von F. Scott Fitzgerald
7. Witches of Norway - Nordlichtzauber von Jennifer Alice Jager


1 Kommentar:

  1. Hey Julia,
    Frigid hab ich auch gelesen und ich gehöre zu denen, die auch was zum kritisieren hatten^^ Ich wusste gar nicht, dass es zu ihren ersten Büchern gehört, dies erklärt einiges. Finde auch, man merkt, dass da noch nicht alles so rund ist. Danke für die Info, hatte schon die Befürchtung ihre Bücher werden schlechter^^
    Liebe Grüße
    Tanja
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen

LinkWithin