{Rezension} Traumhaft - Das Erwachen von Johanna Lark

Samstag, 5. November 2016



Traumhaft, Band 1: Das Erwachen als eBook



Traumhaft - Das Erwachen
Autor: Johanna Lark
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 398
ISBN:9783646300024 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 10/2016
Preis: 3,99€

Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes?

Ich war ja schon vor dem Lesen des Buches sehr gespannt auf die Geschichte. Es geht um Träume und jeder Mensch träumt doch und meistens können wir uns nicht erinnern. Doch es gibt auch Träume, in denen alles so real wirkt, aber man dennoch nicht wirklich über sich entscheiden kann, man sieht sich selbst sozusagen zu. Ich hatte gehofft, dass dieses Buch mich in die Welt der Träume entführt und das wir durch diesen psychologischen Hintergrund ein wenig mehr über uns und Träume erfahren. Doch leider wurde ich von dem Buch enttäuscht.
Natürlich erfährt man viel über Träume und auch darüber, dass man Träume steuern kann, wenn man weiß, dass es sich wirklich um einen Traum handelt. Das war alles sehr spannend, aber in dem langen Buch kam das meist viel zu kurz und dann gab es andere Dinge, die viel mehr ausgebaut wurden und das war sehr schade.

“Vielleicht hätte ich in der Nacht nach meinem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ins Bett gehen soll. Dann wäre mein Leben möglicherweise ganz normal weiter verlaufen. Oder?”.

Klara als Protagonistin mochte ich leider gar nicht. Ich bin mir Ihr einfach überhaupt nicht warm geworden und jedes Mal hätte ich Sie für IhreDummheit erwürgen können. Außerdem macht Sie aus einer Mücke einen Elefanten. Sie bekommt Hilfe von jemandem und verliebt sich in diese Person, aber diese Person muss noch unerkannt bleiben, um sich zu schützen und auch Ihr weiterhin, ohne das es die anderen mitbekommen Helfen zu können. Und Sie fühlt sich von ihm verarscht, weil er noch nicht sein wahres Ich zeigen konnte! Ehrlich? Ich würde dankbar sein und nicht so ein Drama machen. Sie ging mir damit einfach wahnsinnig auf die Nerven.
Ihre beste Freundin Jessy war da leider auch nicht viel besser. Bei Ihr ging es immer nur um die Typen und das machte sie beinahe blind vor lauter Liebe. Irgendwie haben die beide als Freunde nicht so richtig funktionieren können, weil bei beiden gefühlt der Mann an erster Stelle stand und nicht Ihre Freundschaft.
Mein größtes Manko ist jedoch das Rauchen in dem Buch gewesen. Wer gerne raucht, ist ja gut und schön und jeder kann ja auch machen, was er möchte, aber in einem Buch war mir das leider ein wenig zu viel. In jedem Kapitel hat die Protagonistin gefühlt 5 Zigaretten geraucht und irgendwer um Sie herum steckte sich auch noch eine mit an. Ich hab wirklich nichts dagegen, wenn in einem Buch mal vorkommt, dass der Protagonist mal ab und zu raucht, aber in diesem Buch war es zu viel des guten.
Außer den Träumen konnte ich leider nicht wirklich etwas Gutes an dem Buch finden und war ehrlich gesagt vollkommen enttäuscht von der Geschichte. Es gab einfach zu viele Punkte, die für mich nicht gestimmt haben und auch wenn es am Ende noch einmal spannend wurde, habe ich keine Lust noch den zweiten Teil zu lesen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin