{Rezension} Royal Me - The Masquerade von Tina Köpke

Mittwoch, 30. November 2016

Royal Me: The Masquerade (Episode 1) von [Köpke, Tina]



Royal Me - The Masquerade
Autor: Tina Köpke
Verlag: Kindle Edition
Seitenanzahl: 155
ISBN: B01MRJWS0B
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 12/2016
Preis: 1,49€

Als in einer Liveübertragung die Erbin des russischen Throns enthauptet wird, geraten die Säulen der Monarchie ins Wanken. Bedroht durch eine terroristische Rebellengruppe, die kein höheres Ziel hat, als den Sturz der weltweiten Kronen, sehen sich die Könige und Königinnen gezwungen, die Thronfolger nach Schottland auf die Isle of Mull zu schicken. Hier glaubt man sie sicher, eingeschlossen von Gewässern, Klippen, Schafen und alten Ruinen. Dass die jungen Erwachsenen durch ihre Gefühle und Abenteuer jedoch selbst zunehmend eine Gefahr darstellen würden, hatte man nicht eingeplant … 


Vor dem Erscheinen des Buches habe ich ganz viel mit Tina geschrieben, dass tu ich noch immer, aber da war ich schon richtig hibbelig dieses Buch zu lesen. Vor allem weil es mal nicht um eine Brautschau ging unter den Thronerben, sondern sie waren wirklich in Gefahr und da versprach das Buch einfach sehr viel Spannung und wie es bei jugendlichen und Prinzen und Prinzessinnen halt so ist auch Romantik. Und das Buch hat mich in dieser Hinsicht auch überhaupt nicht enttäuscht!
Was mir wirklich besonders an diesem Buch gefallen hat war, dass es nicht aus einer Sicht oder gar aus zwei Sichten geschrieben wurde, sondern aus ganzen 8 Sichten. Das sorgt dafür, dass man einen guten Einblick auf viele verschiedene Personen bekommt und man auch wirklich einschätzen kann wen man aus welchen Gründen mag und wen halt warum nicht. 
Natürlich kann bei so einem Aufwand die Gefahr bestehen, dass die Personen sich ähneln oder die Geschichte zu verwirrend ist, aber bei Tina war dies nicht so. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen und jede Person hatte ihren ganz eigenen Charme, sodass ich immer gespannt weiter gelesen habe. Im Moment habe ich auch noch gar keine Lieblingsperson, weil ich irgendwie alle sehr gerne mag!

" [...] und blickte in ein paar grüne Augen, die von den wilden roden Locken umrahmt wurden. Er stand dort wie der Fels in der Brandung, die Hände hinter dem Rücken einer schwarzen Lederjacke versteckt..".

Von der Geschichte will ich eigentlich noch gar nicht so viel verraten, man erfährt halt etwas darüber was es mit den Anschlägen auf sich hat und dann hat das Buch ja den großen Titel “The Masquerade”. Ich liebe Maskebälle und da hat Tina natürlich vollkommen meinen Geschmack getroffen, dieses verkleiden und der Tanz…Alles wirkt dann irgendwie so magisch und ich hab mich vollkommen wohl gefühlt, wollte unbedingt dabei sein.
Ein weiterer großer Punkt der mir ebenfalls sehr gut gefallen hat war, dass das Buch in Schottland spielt! Schottland, ein Land in das ich irgendwann unbedingt reisen will und ja ich würde gerne Callum kennenlernen. Callum, der heiße Schotte in Tinas Buch, welcher sogar einen Kilt trägt! 
Also ich denke, dass man merkt wie begeistert ich von der ersten Episode bin und nach dem erste von diesem Buch muss ich halt auch unbedingt weiterlesen. Ich kann einfach nicht fassen, dass Tina mich so zurücklässt! Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte dies auf jeden Fall ändern. Es lohnt sich wirklich!



{Rezension} Landnahme von Christoph Hein

Montag, 28. November 2016

Landnahme als Taschenbuch




Landnahme 
Autor: Christoph Hein
Verlag: Suhrkamp
Seitenanzahl: 328
ISBN:9783518457290 
Reihe:-
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 02/2008
Preis: 11,00€

Bernhard Haber ist zehn, als er 1950 mit seinen Eltern aus Breslau in eine sächsische Kleinstadt kommt, wo man Vertriebene und Ausgebombte lieber heute als morgen wieder abreisen sähe. Zwar werden Handwerker gebraucht, und Bernhards Vater ist Tischler, aber die Einheimischen bestellen ihre Möbel natürlich nicht bei dem Fremden. Dem Jungen begegnet man in der Schule nicht viel besser, sich durchbeißen und immer wiedere Schläge einstecken - das erkennt er rasch als den einzigen Weg. 
Vor dem Lesen des Buches, waren meine Erwartungen an die Geschichte von Bernhard Haber nicht besonders hoch, da “Landnahme in ein Genre gehört, welches ich nicht gerne lese. Dennoch behandelt das Buch ein Thema, welches vor allem jetzt wieder Aktuell ist. “Flucht und Vertreibung aus dem eigenen Land, sich dann als Außenseiter in einem Fremden Land etablieren. 
Zwei Punkte an dem Buch haben mir wirklich gut gefallen, zum einen, dass es echt wirkt. Eine weile lang habe ich wirklich geglaubt, dass Guldenberg gibt existiert und man sich alles dort ansehen könnte wen man nur hinfuhr. Zum anderen hat Christoph Hein, dass Buch nicht aus der Sicht des Protagonisten Bernhard Haber, sondern aus der Sicht von 5 Personen geschrieben. Dies sind 5 Personen die Bernhard Haber auf seinem Lebensweg an der ein oder anderen Stelle begleitet haben und nun teilweise seine Geschichte erzählen. Dies sorgt dafür, dass man verschiedene Sichtweisen auf das Geschehen bekommt und man sich auch auf die Ereignisse eine eigene Meinung bilden kann.

“Eine Stadt ist zu vielem fähig, mein Junge, da reicht eine kleine Dummheit aus, und dann findest du in einem so hübschen Nest wie dem unseren nicht mehr genug Sauerstoff, um zu atmen, mein Junge” - S. 25

Der Schreibstil von Christoph Hein ist sehr einfach gehalten, sodass man nicht während des Lesen Worte nachschlagen musste. Dennoch habe ich mich leider mühsam durch dieses Buch quälen müssen. Wie bereits erwähnt, bin ich jemand der nicht so gerne in diesem Genre liest. Natürlich mag ich Romane sehr gerne, aber die deutsche Geschichte wurde im Unterricht leider viel zu sehr durchgekaut als das ich mich in einem Buch vollkommen begeistern konnte.
Ein weiter Punkt den ich an diesem Buch zu kritisieren habe ist, dass die Geschichte sehr langatmig war. Meiner Meinung nach hätte man das Buch gut und gerne um mehrere Seiten kürzen können ohne das wichtige Ereignissen verloren gegangen wären.
Zusammenfassen kann ich für mich sagen, dass man “Landnahme” im Unterricht lesen kam um dieses Buch vor allem mit Geschichte zu verbinden, aber Privat würde ich dieses Buch wahrscheinlich nicht noch einmal in die Hände nehmen.


{Rezension} The Great Gatsby von F. Scott Fitzgerald

Sonntag, 27. November 2016


The great Gatsby als Buch


The Great Gatsby
Autor:  F. Scott Fitzgerald
Verlag: Klett
Seitenanzahl: 200
ISBN:  9783125776821
Reihe: -
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 02/2009
Preis: 9,99€
Der junge Multimillionär Jay Gatsby ist berüchtigt für seine rauschenden Tanzpartys, die er in seinem Haus auf Long Island feiert, und doch ist er ein einsamer Mann. Alles, was er möchte, ist die Liebe seines Lebens, die wohlhabende und inzwischen verheiratete Daisy, zurückzugewinnen.  



Durch den Film mit Leonardo di Caprio war ich ja schon seit ein paar Jahren sehr großer Fan der Geschichte und jedes mal bin ich in die Buchhandlung gegangen, mit dem festen Vorsatz dieses Buch auch wirklich zu kaufen, aber dann habe ich es irgendwie doch nicht getan, warum auch immer. Für die Schule, vor allem für meine Englisch Klausur habe ich das Buch nun schlussendlich doch gelesen. Auf Englisch war es an manchen Stellen wirklich schwer, aber irgendwie habe ich mich erneut in die Geschichte verliebt.
Das Buch wird aus der Sicht von Nick Carraway erzählt, welcher gegenüber von seiner Cousine Daisy ein kleines Haus bezieht. Was Nick jedoch noch nicht weiß ist, dass er neben einem der berüchtigsten Männer Long Islands lebt. Jay Gatsby, welcher jeden Sommer unzählige Partys feiert, aber den dennoch noch nie jemand gesehen hatte. 
Das ganze Buch wirkt einfach magisch und geheimnisvoll auch wenn es vor allem romantisch ist. Doch es zieht einen einfach vollkommen in das amerikanische Flair der 20er Jahre. Man würde am liebsten zu all den Partys dazugehören, solche wunderschönen Kleider tragen, Jazz hören und dazu tanzen. Während des Lesen war es also nicht verwunderlich, dass ich mich immer wieder in diese Welt hinein geträumt habe. 

“I hope she’ll be a fool – that’s the best thing a girl can be in this world, a beautiful little fool.” 

Mit dem Schreibstil von Fitzgerald hatte ich gar keine Probleme, es war an manchen Stellen sehr einfach auch wenn er an manchen Stellen das ein oder andere schwierige Wort benutzt hatte. Doch es war gut mein Englisch mal wieder aufzubessern und endlich, endlich wieder ein englisches Buch zu lesen. 
Jeder der dieses Buch noch nicht gelesen hat, aber den Film so sehr liebt wie ich, sollte sich schleunigst auch das Buch zulegen. Es ist nämlich wunderschön auch so in diese Welt aus Glamour und Glanz hineingezogen zu werden.



{TEATALK} Es sind immer die pinken Hexen..

Samstag, 26. November 2016


Hey ihr Lieben,
der "TEATALK" wird etwas ganz neuen auf meinem Blog sein. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht genau wie regelmäßig dieser Post kommen wird, aber ich versuche euch schon jede Woche einen Tee vorzustellen der mir besonders gut schmeckt. Dazu werde ich euch auch noch erzählen was ich gerade Lese oder gelesen habe. Irgendwie hoffe ich so wieder zu meinem Blogger Ich zurückzufinden, weil das Bloggen bei mir ja ein wenig gelitten hat. Das lag jedoch hauptsächlich an dem ganzen Stress und an der ganzen Arbeit die vor mir gelegen hat! Ich hoffe wirklich wieder aktiver zu werden, da vor allem mir das Bloggen fehlt und ich wieder mehr schreiben möchte. 



Was trinke ich gerade?

"Pink Beauty" von Teewicht kam neben meinem richtigen Einkauf als kleine Probierprobe bei mir an! Über diese Probe war ich wirklich sehr glücklich, da ich schon beim Teeschoppen überlegt habe sie mit in den Korb zu legen, aber es dann unterlassen habe. Natürlich musste ich den Tee sofort ausprobieren und hach..Ich bin einfach vollkommen verliebt! Der Tee hat durch den Zimt so einen Weihnachtlichen Touch was vor allem jetzt in die winterliche Zeit einfach super passt! Und dann diese wundervolle Vanillenote welche mit den anderen Früchten und dem Zimt einfach super harmoniert. Außerdem braucht man bei dem Tee auch keinen Zucker, da ich immer welchen rein mache, habe ich es beim ersten Mal auch getan, aber  der wurde dann ganz schnell überflüssig! Ich kann wirklich nur von diesem Tee schwärmen und euch empfehlen diesen zu kaufen!

Was lese ich gerade?

Ich habe vor einigen Tagen "Was auch immer geschieht" von Bianca Iosivoni beendet und war wirklich begeistert von dem Buch. Es hat einfach perfekt in mein New Adult Lesegeschmack gepasst und ich hoffe euch in den nächsten Tagen noch eine ausführlichere Rezension geben zu können. Nun lese ich "Witches of Norway" von Jennifer Alice Jager und hoffe, dass meine Leseflaute nicht schon wieder überhand nimmt, wiel mir das Buch bisher wirklich gut gefällt!


So wer von euch nun ebenfalls mitmachen möchte und die beiden Fragen beantwortet, kann mir gerne seinen Link in den Kommentaren dalassen und ich verlinke euch dann unter diesem Beitrag :)

Julia <3

{Beauty} Renner Kosmetik - Reflectives

Dienstag, 22. November 2016


Hey ihr Lieben,
von mir gibt es heute einen eher ungewöhnlichen Beitrag, den ich auch leider vergessen habe hochzuladen. Von Blogg dein Produkt habe ich nämlich das Make Up von der Marke Reflectives bekommen. Ich habe dieses Produkt nun 6 Wochen lang getestet und werde euch mal meinen Eindruck davon näher bringen. HIER kommt ihr noch einmal zu der Seite von dem Anbieter.


Zu dem Make Up gab es außer dem Pinsel noch eine Creme. Diese jedoch habe ich selbst nicht getestet, weil ich den Geruch sehr anstrengend fand und ich allgemein keine Cremes vertrage. Deshalb hat meine Freundin dies für mich übernommen und da sie sehr trockene Haut hatte, war sie wirklich überzeugt von der Creme und wird sich wahrscheinlich auch mehr davon kaufen!


Jedoch soll es in diesem Beitrag um das Make Up gehen und Anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten damit. Nicht mit der Deckkraft oder anderen Sachen, sondern einfach und allein durch die Tatsache, dass man das Make Up nur sporadisch mit dem Pinsel heraus bekam, oder ich war einfach zu blöd dafür...

Die Marke REFLECTIVES bewirbt das Produkt mit hoher Deckkraft, welches sehr fein und ergiebig sein soll. Außerdem soll es ein rein natürliches Produkt sein, welches die Haut nicht zu sehr strapaziert!
DECKKRAFT: Da das Make Up sehr fein ist, deckt es nicht so stark, aber dies sorgt wiederum dafür, dass man viel natürlicher aussieht. Ich benutze einen sehr stark deckenden Concealer, welcher gut mit meiner Haut verschmilzt und da war es gut, dass diese Make Up nicht so viel Farbe abbekommt, sodass ich am Ende nicht auch noch Orange aussehe.
ERGIEBIGKEIT: Ich hab das Make Up nun 6 Wochen benutzt und bin echt erstaunt wie wenig erst davon verbraucht wurde. Ich glaube sogar, dass es gut hinkommen wird mit diesem knappen halben Jahr welches das Produkt verspricht, also kann man sich da wirklich nicht beschweren.
Konsistenz: Das Make Up ist sehr leicht und sehr fein und das sorgt dafür, dass ich nicht das Gefühl habe, dass meine Poren vollkommen verstopft oder gar verklebt sind. Ich spüre das Puder nicht auf meiner Haut und das ist wirklich selten!


Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich wirklich begeistert von dem Produkt bin, auch wenn ich so meine Probleme habe es überhaupt auf den Pinsel zu bekommen. Doch dadurch das es so fein ist, habe ich das Gefühl nur meinen Concealer auf der Haut zu haben, oder eigentlich gar nichts und das fühlt sich wirklich gut an. Ich kann das Puder also wirklich nur empfehlen, vor allem all den Personen die noch ein wenig damit herum diskutieren ob sie sich das Produkt kaufen wollen.

Alles Liebe,
Julia





{Neuzugänge} KW 46 Die BuchBerlin und andere Gefahren..

Sonntag, 20. November 2016


Hey ihr Lieben,
noch immer ist es durch meine Leseflaute, welche sich aber so gut wie gelöst hat, sehr ruhig auf meinem Blog. Doch da ich keine Bücher gelesen habe, außer eines welches ich euch aber noch nicht als Rezension zeigen darf, habe ich Bücher gekauft. Logisch, oder? In diesem Monat kam ja das neue Buch von Bianca Iosivoni heraus und ich bin schon sehr gespannt was Callie und Keith alles erleben. Das Buch lese ich auch gerade und ich komme wirklich gut voran. Vor Wochen habe ich "Indigo und Jade" bei Büchersalat gewonnen, da der Blog Geburtstag gefeiert hat und ich hab mich einfach total über das Buch gefreut, weil es schon ein wenig länger auf meiner Wunschliste stand. Ich bin gespannt wie es mir gefallen wird.


Und gestern war ich noch mit der Lieben Tina Köpke und Anabelle von Stehlblüten und mit Max natürlich auf der BuchBerlin, wir hatten wirklich sehr viel Spaß, aber ein genauerer Bericht kommt wenn bei mir etwas Ruhe eingekehrt ist, vor allem da die BuchBerlin nicht das einzige Highlight blieb, haha. Und wie es auch einer Buchmesse natürlich so üblich ist kauft man da Bücher, die werden da aber auch so schön präsentiert und wenn schon die Autorinnen da sind muss man die Bücher natürlich kaufen und gleich signieren lassen. Deshalb zog bei mir "Die Chroniken der Seelenwächter" von Nicole Böhm bei mir ein. Und an "Die Mondprinzessin" von Ava Reed konnte ich leider auch nicht vorbei gehen. Das Cover war wirklich eine Schönheit!
Ich freue mich nun auf das Lesen meiner Bücher, vor allem um meinen SuB mal wieder zu entlasten und wünsche euch noch einen schönen Tag und einen guten Start in die kommende Woche!
Julia <3


{Laberpost} Von Alltagsstress, Leseflauten und YouTube..

Samstag, 12. November 2016


Hey ihr Lieben,
dieses Wochenende wird es kein Lesetagebuch geben und zwar weil ich einfach nichts zu Ende gelesen habe oder überhaupt richtig zum Lesen kam. Das ist mir erst heute so richtig bewusst geworden, aber schon die ganze Woche über quält mich diese ständige Leseflaute. Das Buch das ich derzeit Lese heißt "Seelenhauch" und ist aus dem Dark Diamonds Verlag. Auch wenn ich die Geschichte viel besser finde als "Traumhaft" habe ich einfach keine Lust zu Lesen und so schleppt die Geschichte sich ein wenig hin. Des weiteren ist meine Woche einfach sehr lang und wenn ich nach Hause komme, dann bin ich erschöpft und müde, muss mich an die Schulaufgaben setzen oder an das lernen für die nächste Klausur. Nebenbei habe ich auch noch Chorprobe, Theater und schreibe ein Gedicht für einen Poetry Slam. Das Gedicht ist so gut wie fertig, ich überarbeite es gerade, aber nun bin vor allem ich wirklich zufrieden und mein Testleser ist es auch. Ich bin sehr aufgeregt, weil die Premiere von unserem Theaterstück und mein Auftritt vom Poetry Slam schon in 9 Tagen sind und ich noch nie vor so vielen Menschen stand. Am Montag kam ich nach Hause und hatte Schmerzen im Rücken, habe mir erneut einen Nerv in der Schulter eingeklemmt und meine Nerven lagen deswegen total blank. Ich entschied mich also ENDLICH dafür mir einen Rucksack zuzulegen und dieser kam auch gestern an. Ich bin froh meinem Rücken nun endlich etwas gutes getan zu haben. 
Tja und dann...Dann arbeiten mein Schwager und Ich seit genau einer Woche auch endlich an dem versprochenen YouTube Kanal. Für mich wird dies ein sehr großer Schritt werden mich auch ein wenig Selbstbewusster zu zeigen, aber ich glaube auch, dass es mir sehr viel Spaß machen wird und ich hoffe ihr freut euch darauf zu sehen wer wirklich hinter "Julias Lesewelten" steckt. 
Nun habe ich begonnen "Wie Monde so Silbern" von Marissa Meyer zu Lesen und hoffe, dass mir dieses Buch besser gefallen wird und mich auch aus meiner Leseflaute heraus holt. Doch nun komme ich auch nicht zum Lesen, weil gleich mein Neffe kommt und ein Baby welches 6 Monate alt ist braucht einfach noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit. Und später werden noch Bilder geschossen und die ersten beiden Videos gedreht, sodass ich das auch einmal abhaken kann. Doch heute Abend sollte ich dazu kommen mal das ein oder andere Kapitel zu Lesen. 
Euch allen wünsche ich nun ein wunderschönes Wochenende und vielleicht lasst ihr mir ja den ein oder anderen Kommentar da!
Julia <3

{Lesetagebuch} 06.11.2016

Sonntag, 6. November 2016


Hey ihr Lieben,
diese Woche war sehr stressig und deshalb konnte ich nur die beiden Bücher beenden die ich im Oktober schon begonnen habe. Im Moment lese ich "Seelenhauch" ein Buch aus der Dark Diamonds Reihe und im Gegensatz zu "Traumhaft" von Johanna Lark bin ich schon einmal sehr begeistert. 
Am Dienstag konnte ich "Jonah" von Laura Newman bei Thalia abholen und freue mich nun schon sehr darauf dieses bald verschlingen zu könenn.
Am letzten Wochenende habe ich schon begonnen einen Beutel für meinen Blog zu gestalten und den fertigen konnte ich dann auch gestern abholen und die letzten Stiche machen und bin nun sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Auf Messen oder anderweitigen Veranstaltungen an denen ich teilnehme könnt ihr mich nun an diesem Beutel erkennen!
Und dann habe ich mir heute am Verkaufsoffenensonntag meinen ersten Funko Pop geholt. Die Entscheidung lief zwischen Hermine und Luna und am Ende ist es Hermine geworden. Ich bin sehr glücklich mit dem Entscheidung und bin froh sie nun in meinem Bücherregal stehen zu haben.
Tja jetzt werde ich mich nun noch ein wenig ausruhen, den Tag ausklingen lassen und ein wenig Lesen. Euch wünsche ich ebenfalls noch einen schönen Nachmittag und Abend.
Julia <3

{Rezension} Traumhaft - Das Erwachen von Johanna Lark

Samstag, 5. November 2016



Traumhaft, Band 1: Das Erwachen als eBook



Traumhaft - Das Erwachen
Autor: Johanna Lark
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 398
ISBN:9783646300024 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 10/2016
Preis: 3,99€

Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes?

Ich war ja schon vor dem Lesen des Buches sehr gespannt auf die Geschichte. Es geht um Träume und jeder Mensch träumt doch und meistens können wir uns nicht erinnern. Doch es gibt auch Träume, in denen alles so real wirkt, aber man dennoch nicht wirklich über sich entscheiden kann, man sieht sich selbst sozusagen zu. Ich hatte gehofft, dass dieses Buch mich in die Welt der Träume entführt und das wir durch diesen psychologischen Hintergrund ein wenig mehr über uns und Träume erfahren. Doch leider wurde ich von dem Buch enttäuscht.
Natürlich erfährt man viel über Träume und auch darüber, dass man Träume steuern kann, wenn man weiß, dass es sich wirklich um einen Traum handelt. Das war alles sehr spannend, aber in dem langen Buch kam das meist viel zu kurz und dann gab es andere Dinge, die viel mehr ausgebaut wurden und das war sehr schade.

“Vielleicht hätte ich in der Nacht nach meinem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ins Bett gehen soll. Dann wäre mein Leben möglicherweise ganz normal weiter verlaufen. Oder?”.

Klara als Protagonistin mochte ich leider gar nicht. Ich bin mir Ihr einfach überhaupt nicht warm geworden und jedes Mal hätte ich Sie für IhreDummheit erwürgen können. Außerdem macht Sie aus einer Mücke einen Elefanten. Sie bekommt Hilfe von jemandem und verliebt sich in diese Person, aber diese Person muss noch unerkannt bleiben, um sich zu schützen und auch Ihr weiterhin, ohne das es die anderen mitbekommen Helfen zu können. Und Sie fühlt sich von ihm verarscht, weil er noch nicht sein wahres Ich zeigen konnte! Ehrlich? Ich würde dankbar sein und nicht so ein Drama machen. Sie ging mir damit einfach wahnsinnig auf die Nerven.
Ihre beste Freundin Jessy war da leider auch nicht viel besser. Bei Ihr ging es immer nur um die Typen und das machte sie beinahe blind vor lauter Liebe. Irgendwie haben die beide als Freunde nicht so richtig funktionieren können, weil bei beiden gefühlt der Mann an erster Stelle stand und nicht Ihre Freundschaft.
Mein größtes Manko ist jedoch das Rauchen in dem Buch gewesen. Wer gerne raucht, ist ja gut und schön und jeder kann ja auch machen, was er möchte, aber in einem Buch war mir das leider ein wenig zu viel. In jedem Kapitel hat die Protagonistin gefühlt 5 Zigaretten geraucht und irgendwer um Sie herum steckte sich auch noch eine mit an. Ich hab wirklich nichts dagegen, wenn in einem Buch mal vorkommt, dass der Protagonist mal ab und zu raucht, aber in diesem Buch war es zu viel des guten.
Außer den Träumen konnte ich leider nicht wirklich etwas Gutes an dem Buch finden und war ehrlich gesagt vollkommen enttäuscht von der Geschichte. Es gab einfach zu viele Punkte, die für mich nicht gestimmt haben und auch wenn es am Ende noch einmal spannend wurde, habe ich keine Lust noch den zweiten Teil zu lesen.



{Monatsrückblick} Mein Oktober 2016

Dienstag, 1. November 2016




Mein bisher bester Lesemonat!

Ich habe diesen Monat ganze 14 Bücher gelesen und allein das macht mich wirklich sehr stolz. Das ich so eine gute Zahl erreichen konnte, liegt vor allen an den Ferien die ich hatte. In der ersten Woche habe ich glaube ich 7 oder sogar 8 Bücher gelesen. In der zweiten Woche schleppte es sich zwar ein bisschen, weil ich so wenig Zeit hatte durch meinen Geburtstag, aber  ich hatte am Ende der Ferien ca. 10 Bücher zusammen. Dann ging es wieder in die Schule und ich kam weniger zum Lesen und dann wurde ich krank. Und da ich wenn ich Krank bin nicht wirklich schlafen kann, lese ich einfach und da habe ich an 2-3 Tagen auch jeweils immer ein Buch gelesen. Und dann gab es natürlich das Wochenende und irgendwie kamen am Ende dann ganze 14 Bücher zusammen.
Von den 14 Büchern waren aber nur 6 Bücher wirklich so gut, dass sie mich vollkommen überzeugen konnten, dann gab es noch das ein oder andere Buch welches wirklich vollkommen durchgefallen ist und ein paar die im mittleren Bereich so herum schwimmen. Zu allen Büchern gibt es auch schon eine Rezension also einfach mal durch meinen Monat schauen :)
Hier jetzt noch einmal alles in Zahlen:

14 gelesene Bücher / 5110 Seiten im Monat / 165 Seiten am Tag
 4 Hardcover/ 10 Taschenbücher / 14 auf Deutsch/0 auf Englisch


OKTOBER:

1. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von J. K. Rowling
2. New York Diaries - Claire von Ally Taylor
3. So geht Liebe von Katie Cotugno
4. Just for now - Preston und Amanda von Abbi Glines
5. Winter is Coming - Die mittelalterliche Welt von Game of Thrones von Carolyne Larrington
6. Sometimes it Lasts - Cage und Eva von Abbi Glines
7. Die Statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith
8. Misbehaving - Jason und Jess von Abbi Glines
9. Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling
10. Spiegelsplitter von Ava Reed
11. Begin Again von Mona Kasten
12. Die Poison Diaries - Liebe ist stärker als der Tod von Maryrose Wood
13. Annähernd Alex von Jenn Bennett
14. No going back von Stephanie Monahan


Meine Leseplanung für den November steht auch schon fest. Ich hab mein Ziel zu Anfangs mal ein bisschen nach oben gesetzt, zum einen weil ich meinen SuB abbauen möchte und zum anderen weil mein letzter Monat einfach so gut lief. Ich weiß noch nicht wie es mit der Zeit bei mir aussehen wird, weil ich ab nächster Woche jede Woche eine Klausur schreiben werde, aber ich hoffe einiges schaffen zu können.
Hier meine Leseplanung:

1. Jonah von Laura Newman
2. Legend - Fallender Himmel von Marie Lu
3. Origin - Schattenfunke von Jennifer L. Armentrout
4. Wie Monde so Silbern von Marissa Meyer
5. Secret Fire - Die Entflammten von C.J. Daugherty
6. Dämonentochter - Verlockende Angst von Jennifer L. Armentrout
7. Die Liebe deines Lebens von Cecelia Ahern
8. Between the Lines - Weil du mich hältst von Tammara Webber
9. Wohin du auch gehst von Leisa Rayven
10. Schattentraum - Hinter der Finsternis von Mona Kasten
11. Raum von Emma Donoghue

LinkWithin