{Rezension} Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling

by - 10/27/2016 08:41:00 vorm.

Harry Potter 8 und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) als Buch

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 333
ISBN:  9783551559005 
Reihe: Band 8
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 09/2016
Preis: 19,99€
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein - und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. 


Seit ich vor ein paar Jahren den achten Teil gelesen habe, wollte ich zum einen immer wieder nach Hogwarts zurückkehren und zum anderen wollte ich einfach wie es nach 19 Jahren weiter geht, wie sich alle verändert haben! Viele Blogger und Leser waren nicht so begeistert von dem Buch oder eher Skript. Deswegen hatte ich vor dem Lesen ein paar Sorgen, war unsicher ob ich es überhaupt Lesen sollte, aber dann war ich einfach viel zu Neugierig. Und was soll ich sagen? Es hat sich einfach gelohnt!
Der achte Band setzt nach genau 19 Jahren wieder an und wir begleiten Albus auf seine erste Reise nach Hogwarts. Die ersten Jahre vergehen und man findet heraus, dass sich Albus und Harry nicht besonders verstehen. Ich finde das wirklich schade, weil Harry damals keinen Vater hatte, aber auch nicht wirklich ein Vater für seinen zweiten Sohn ist. Doch irgendwie kann ich es auch verstehen, die beiden reden vollkommen aneinander vorbei und irgendwie tritt Harry auch von einem Fettnäpfchen ins nächste. Dennoch merkt man, dass Harry seinen Sohn liebt.

“ALBUS: Was – für ein Gerücht? 
SCORPIUS: Es geht das Gerücht, dass meine Eltern keine Kinder kriegen konnten. Dass mein Vater und mein Großvater so versessen darauf waren, einen mächtigen Erben zu haben, um das Aussterben der Familie Malfoy zu verhindern, dass sie … dass sie einen Zeitumkehrer benutzten, um meine Mutter in die Vergangenheit zu schicken…
ALBUS: In welche Vergangenheit? 
ROSE: Es geht das Gerücht, dass er Voldemorts Sohn ist, Albus.”


Scorpius war jedoch mein liebster Charakter in dem Buch, mit Draco natürlich. Die beiden waren einfach so toll und so süß zusammen, dass ich wirklich jede Stelle geliebt hat. Allgemein war Scorpius einfach toll, von der ganzen Art her und ich glaube, dass Draco teilweise genau wie sein Sohn gewesen wäre, wenn er nicht diese Eltern gehabt hätte. 
Ich war auch gespannt was so der Hauptpunkt dieser neuen Geschichte sein könnte. Nach dem Krieg wurden ja alle Zeitumkehrer zerstört, aber angeblich soll noch einer übrig sein. Die Malfoys sollen einen benutzt haben um damit in die Zeit zurück zu reisen um ein Kind zu bekommen und dieses Kind soll angeblich der Sohn von Lord Voldemort sein. Die Gerüchteküche brodelte also ganz schön in ganz Hogwarts und vor allem Scorpius bekam dies zu spüren. 
Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass es Dinge gab die endlich richtig aufgeklärt wurden. Zum einen warum Cedric Diggory sterben musste und man ihn nicht schon damals zurück geholt hat oder warum ein Schulball alles verändert hat. Diese neuen Blickwinkel waren einfach toll und deswegen habe ich gespannt weiter gelesen.
Auch wenn der ein oder andere nicht begeistert war von dem achten Band fand ich ihn wirklich toll. Nun will ich nächstes Jahr gerne wieder zurückkehren und vielleicht auch einmal die Geschichten von anderen Charakteren intensiver kennenlernen. 


You May Also Like

0 Kommentare