{Rezension} No going back von Stephanie Monahan

Montag, 31. Oktober 2016

No going back als Taschenbuch




No going back
Autor: Stephanie Monahan
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 355
ISBN:  9783423717052 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 09/2016
Preis: 9,95€
Stell dir vor, du hörst den Nr. 1 Lovesong im Radio. Und er erzählt von dir. Als Natalie den Song “Good enough” hört, weiß sie sofort, dass er von ihr handelt. Nur dass sie nicht vor Glück platzt, sondern den Schock ihres Lebens kriegt. Denn der, der da singt, war ihre große Liebe in der Highschool. Und ihre Liebe war geheim. Niemand durfte davon wissen, dass sie mit dem Losertypen Jack Moreland zusammen war. Jack Moreland, der jetzt von seinem gebrochenen Herzen singt. Weil Natalie ihn damals sitzen lassen hat. Als sie den Song hört, kommt all das zurück. Aber auch die Hoffnung, dass es noch nicht zu spät ist, sich zu entschuldigen. Denn was ihr außerdem klar wird, ist, dass sie nie aufgehört hat, den Jungen mit der Gitarre zu lieben. 
Ich hab ja schon seit längerem mal wieder nach einem Buch gesucht welches sich um Musik dreht. Doch “No going back” ist nicht so eine Badboy Rockstar trifft schüchternes Mädchen Geschichte. Nein in diesem Buch geht es viel mehr um Fehler die man in der Highschool gemacht hat und nun irgendwie bereinigen muss auch wenn es vielleicht dafür zu spät ist.
Wir lernen zwei verschiedene Natalies kennen, eine steht mitten im Leben und versucht sich gerade als freie Fotografin durchzubringen. Die andere ist an der Highschool mit den beliebtesten Leuten befreundet, aber ohne deren wissen mit dem größten Loser zusammen. Dann hört sie drei Jahre später diesen Song und irgendwie merkt Natalie, dass sie noch immer in diesen “Losertypen” verliebt ist. 
Das was mir an dem Buch wirklich gut gefallen hat war, dass es einem die Augen geöffnet hat. Es sagt so etwas wie: Du kannst zwar beliebt sein in deiner Schulzeit und alles und jeden runter machen, aber das muss nicht heißen das du glücklich bist. Oder deine Freunde, deine coolen Freunde sind keine echten Freunde und am Ende bist du diejenige die alleine ist. Und die wohl wichtigste Botschaft die dieses Buch vermittelt ist, dass man sich Fehler eingestehen muss, dass man sich für seine Taten verantworten und entschuldigen muss.

“In this town everyone knows your name. Your face. I thought I knew girls like you. But you. Were not what I expected”. - S. 34

Doch auch wenn ich diese Botschaften wirklich toll fand, war das Buch einfach nicht gut genug. Ja ich mochte den Schreibstil von Stephanie Monahan sehr gerne und auch die Songs oder die Zeitungsartikel welche einen wirklich interessanten Unterschied zu anderen Büchern gegeben hat, aber es war einfach nicht genug.
Ich bin vor allem der Meinung, dass man gut und gerne, dass ein oder andere Kapitel aus dieser 3 Jahres Rückblende kürzen oder gar vollkommen wegstreichen könnte. Ich war immerhin auf Seite 100 und da haben Natalie und Jake aus der jetzigen Zeit sich erst einmal gesehen! Ich finde es toll, dass die Protagonistin so vieles wieder gutmachen will aus ihrer Vergangenheit, aber mir hat diese Liebesgeschichte gefehlt. Dieses Jake-und-Natalie-kommen-wieder-zusammen- und-haben-eine-Gegenwart-die-wir-kennenlernen…
Deswegen war ich nicht begeistert von dem Buch, aber vielleicht seit ihr es wenn ihr eure Erwartungen ein wenig nach unten schraubt und mit den Dingen klar kommt die ich kritisiert habe. Vielleicht gebt ihr ja dennoch der Geschichte eine Chance, es war ja nicht so als wäre sie schlecht, sondern mir fehlte einfach zu viel.


{Rezension} Annähernd Alex von Jenn Bennett

Annähernd Alex als Buch


Annähernd Alex
Autor: Jenn Bennett
Verlag: Königskinder
Seitenanzahl: 480
ISBN: 9783551560353 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 10/2016
Preis: 19,99€
Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. .

“Annähernd Alex” ist das erste Buch welches ich aus dem Königskinder Verlag gelesen habe und vor dem Lesen war ich sehr gespannt darauf was die Geschichte für mich bereit hält. Jetzt nach dem Lesen ist mir aufgefallen, dass der vollständige Klappentext ziemlich viel verrät also solltet ihr euch überlegen, ob ihr ihn komplett lesen wollt! Ich hab das Buch in nur wenigen Tagen gelesen und war wirklich begeistert von der Geschichte auch wenn es einen kleinen Abzug gibt.
In dem Buch geht es um Bailey welche zu ihrem Vater an die kalifornische Küste zieht und dann einen Job in einem Museum annimmt. Nebenbei schreibt sie mit ihrem Online-Schwarm über Filme und was sie sonst noch so beschäftigt. Alex wohnt jedoch an dieser kalifornischen Küste, aber Bailey hat ihm nicht erzählt, dass sie ebenfalls dorthin gezogen ist. Sie will ihn suchen, aber lernt bei der Arbeit Porter kennen und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto weniger schreibt Bailey mit Alex.
Bailey als Protagonistin mochte ich sehr gerne, sie konnte auch mal richtig austicken und wütend werden. Das fand ich teilweise sehr amüsant, weil sie im Buch immer sehr süß rüber kam und man sich das eigentlich nicht so richtig vorstellen konnte. Was ich ein bisschen an ihr fraglich fand, und das ist auch das einzige Manko an dem Buch, dass sie bis zum Schluss, bis man es ihr wirklich gesagt hat, nicht gemerkt hat wer Alex ist! Es war wirklich so offensichtlich am Ende, eigentlich die ganze Zeit über, aber sie hat das einfach nicht gemerkt! Unglaublich…
Porter mochte ich ebenfalls sehr gerne. Er war ein typischer Junge der sich ab und zu mal produzieren musste, aber die Ehre eines Mädchens konnte er verteidigen, er konnte romantisch sein und witzig und das hat ihn zu einem wirklich sympathischen jungen Mann gemacht. Seine Familiengeschichte ist sehr beeindruckend, vor allem das was ihm passiert ist.

“Es könnte irgendeiner von den Leuten hier sein. Schließlich habe ich keine Ahnung, wie Alex aussieht. Ich weiß nicht einmal seinen richtigen Namen”. - S. 7

Porter und Bailey haben beide schon sehr schlimme Dinge durchgemacht, aber irgendwie finde ich es dennoch schön, dass dies nicht der Fokus der Geschichte war. Es erklärte nur warum die beiden sich in manchen Situationen so verhielte, wie sie sich verhielten. Der Fokus der Geschichte war dabei jedoch immer noch auf die Suche nach Alex gerichtete, auf Filme und auf Liebe. Das war wirklich schön.
Ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr gerne und würde auch gerne wieder einmal ein Buch von ihr Lesen, vielleicht sogar mit anderen Personen aus dem Buch. Davy zum Beispiel ist ebenfalls eine interessante Person gewesen auch wenn ich ihn manchmal am liebsten erschlagen hätte.
Was mir jedoch besonders an dem Buch gefallen hat waren zum einen diese kleinen Zitate über dem Kapitel, welche aus Filmen stammten die ich zum Teil gesehen habe. Sie passten einfach perfekt in die Handlung des jeweiligen Kapitels hinein. Zum anderen mochte ich die Chat - Unterhaltung mit Alex sehr gerne, weil die beiden sich so gut verstanden haben und es war auch einfach manchmal lustig. 
Ich mochte das Buch bis auf meinen kleinen Abzug wirklich gerne und bin auch echt fix durch diese Geschichte gekommen, weil ich endlich wissen wollte wann Bailey ihren Alex trifft. Ich kann die Geschichte also wirklich nur weiterempfehlen.



{Update} Göttliche Lesechallenge Oktober 2016



1. Lies den Auftakt einer Reihe.
2. Lies den zweiten Teil einer Reihe.

3. Lies den Abschluss einer Reihe.

4. Lies ein Buch einer Reihe, die vier oder mehr Bände umfasst.

7/7 Golmünzen

{Rezension} Die Poison Diaries - Liebe ist stärker als der Tod von Maryrose Wood





The Poison Diaries Band 02 als Buch


Die Poison Diaries - Liebe ist stärker als der Tod
Autor: Maryrose Wood
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 268
ISBN: 9783841421258 
Reihe: Band 2
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 03/2012
Preis: 14,99€








Jessamine hat ihre Unschuld verloren - und den Mann, den sie liebt. Sie weiß, wer die Schuld daran trägt, und sie wird ihn umbringen. Sie wird ihren eigenen Vater mit seinen giftigen Gewächsen töten, die ihm stets mehr wert gewesen sind als seine Tochter. Wird Jessamine ihre große Liebe Weed wiederfinden? Denn nur die Liebe vermag ein bitteres Herz zu heilen …

Der erste Band der “Poison Diaries” Reihe hat von mir ja nur drei Punkte bekommen und der dritte Punkt kam nur dazu, dass ich das Ende ganz interessant fand und wissen wollte wie es weiter geht. Ich hab jetzt 4 Monate gebraucht das neue Buch zu lesen und weiß auch warum ich mich ein wenig davor gedrückt hab. Viele fanden den Teil nämlich noch schlechter und dann habe ich auch noch erfahren, dass es noch einen dritten Band geben soll der entweder nicht erschienen ist oder nicht mehr übersetzt wurde. Dennoch wollte ich das Buch nun endlich von meinem SuB haben und habe es gelesen. Und meine Befürchtungen haben sich bestätigt.
Jessamine war am Anfang die ganze Zeit so fixiert darauf zu wissen was mit Weed passiert ist, dass sie sich daraufhin mit den giftigen Gewächsen einlässt und zu einer Mörderin wird. Irgendwie hat das gar nicht zu diesem “lieben Mädchen” vom ersten Teil gepasst, aber wie ich ja im ersten Teil schon erwähnte hat sie sich sehr stark verändert, aber halt nicht gerade zum positiven.
Die Perspektive in dem Buch wird dauernd zwischen Weed und Jessamine hin und her gewechselt, sodass man bei beiden die Veränderung spüren kann. Während Weed jedoch die ganze Zeit über Jessamine retten will, lässt sie sich immer weiter von Oleander dem Giftprinzen verführen.

“Es gibt eine Kraft des Wachsens und eine Kraft des Vergehens, miteinander verbunden in ewigem Tanz. Die Kraft des Wachsens nennt man Eros, sie ist die Liebe. Und die Kraft des Vergehns ist jene, die von den Griechen Thanatos genannt wird, der Tod. Der Heiler, der die Lebenden von ihren Qualen erlöst.”

Oleander war mal eine “Person” in dem Buch welche ich sehr faszinierend fand und auch schon im ersten Teil mochte ich ihn. Er ist sozusagen dieser böse Strippenzieher und man merkt richtig wie Spaß es ihm macht zuzusehen wie andere, Jessamine, Dinge tun die er verlangt und damit andere Menschen töten.
Es gibt jedoch zwei Dinge die ich an dem Buch wirklich gern mochte. Zum einen ist das die Welt der Pflanzen in die uns Maryrose Wood hinein zieht und der Mensch und die Natur werden hier praktisch eins miteinander und das ist wirklich faszinierend gewesen.
Auch mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne, sie schreibt wirklich poetisch. Dennoch war das Ende mal wieder sehr offen und Maryrose Wood wird uns wahrscheinlich keinen dritten Band mehr schenken, sodass wir uns nun selbst denken müssen wie es weiter geht. Finde ich eigentlich schade, weil die Reihe wirklich einen Abschluss gebrauchen könnte.

{Rezension} Begin again von Mona Kasten

Sonntag, 30. Oktober 2016




Begin Again als Buch


Begin again
Autor: Mona Kasten
Verlag: Egmont Lyx
Seitenanzahl: 495
ISBN: 9783736302471 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 10/2016
Preis: 12,00€

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren..

Ich habe dem neuen Buch von Mona Kasten ja wirklich schon Monate entgegen gefiebert. Das die wundervolle Autorin selbst immer so schöne Sachen vor dem Erscheinen gepostet hat, machte das warten nicht gerade besser. Ich war nämlich total neugierig und habe jede neue Info in mich aufgesogen wie ein Schwamm. Und dann hielt ich es endlich in meinen Händen, die Hoffnungen so groß und fing an zu Lesen. Und was soll ich euch sagen? Ich liebe dieses Buch so sehr, ich hab mich in die Protagonisten verliebt, in ihre Freunde, in die ganze Umgebung und in die Autorin selbst.
In dem Buch dreht sich alles um Alle Harper welche für ihr Studium nach Woodshill zieht und bei der Suche nach einer WG bei Kaden White landet welcher sie zu Anfangs natürlich erst einmal abschiebt. Immerhin will er nicht mit einer Frau zusammen wohnen, weil die ja sooo anstrengend und nervig sind. Doch Allie ist wahnsinnig taff und lässt sich von Kaden nicht unterkriegen. Sie ist so eine coole, süße und liebenswerte Person, sie feuert zurück ohne dabei zickig zu sein und dieses Gesamtpaket sorgt einfach dafür, dass man Allie einfach lieben muss!

“Inzwischen bereute ich es gar nicht mehr so sehr, bei ihm gelandet zu sein”. - S. 134

Kaden White hat seine Regeln wenn es um das Zusammenwohnen mit Allie geht und das sind ehrlich gesagt auch sehr sinnvolle Regeln. Er wirkt ziemlich hart und als würde er nichts an sich heran lassen, aber dann ist da doch etwas und dieses etwas ist was ganz besonderes und ja Kaden White hat mich das ein oder andere Mal wirklich zum Weinen gebracht und wenn es Ihn wirklich irgendwo da draußen gibt muss ich Ihn suchen und heiraten, haha. Ich würde auch auf Berge wandern, versprochen!
Ich hab ja wirklich alle Videos von Mona auf ihrem Youtube Kanal gesehen und es war einfach so wahnsinnig schön kleine Details wiederzuerkennen die einen wirklich an Mona erinnern. Zum Beispiel hat Sie zwei Katzen und auch Mona ist ein totaler Katzenfan. Ich fand das toll und allgemein wie Sie geschrieben hat, so Gefühlvoll und einfach so, dass man sich in dieses Buch verlieben musste und wie man merkt habe ich das auch. 
Durch Mona bin ich ja erst dazu gekommen mal New Adult Bücher zu lesen, weil ich mit ihr auf Twitter schreiben konnte und sie mir die Bücher von Cora Carmack und J. Lynn empfohlen hat. Ich hab wie sie beide Autorinnen geliebt, tu es immer noch und seit den Büchern von Cora Carmack und J. Lynn habe ich kein Buch mehr gelesen welches ich auf eine Schiene mit den beiden Stellen würde und nun habe ich eines gefunden. Mona dein Buch ist auf dieser Schiene und ich bin echt dankbar, dass ich dieses Buch lesen durfte. Ich geh nun einmal sehnsüchtig die Tage bis Teil 2 zählen…


{Neuzugänge} KW 43 - lang ersehnte Schätze


Hey ihr Lieben,
in dieser Woche sind bei mir 8 Bücher eingezogen und schon wieder wächst mein SuB, eigentlich hatte ich diesen Mal vollkommen unter Kontrolle, eigentlich. Doch ich hab diesen Monat auch sehr viel gelesen, deshalb sind die Ausmaße nur halb so dramatisch. Doch kommen wir nun zu meinen Schätzen und wie sie den Weg zu mir gefunden haben!
Am Anfang der Woche war ich Krank, aber irgendwie kamen da dann auch meine ganzen neuen Bücher auf mich zu  und da ist dann seit Montag auch nichts weiter eingezogen, was mich dann doch wieder stolz macht, haha.
Als erstes habe ich mir "Begin again" von Mona Kasten gekauft. Bei uns musste ich das leider vorbestellen, weil kein Laden das vorrätig hatte, aber dann konnte ich dieses wunderschöne Buch endlich in den Händen halten. Und was soll ich sagen? Noch am gleichen Tag habe ich mich ans Lesen gemacht und das Buch in nur wenigen Stunden verschlungen. Meine Rezension dazu kommt entweder noch heute oder ihr müsst euch bis Morgen gedulden! 


Dann kam auch die Post und die hat mir "Annähernd Alex" von Jenn Bennett aus dem Königskinder Verlag gebracht. Ich war ja schon sehr gespannt auf dieses Buch, weil es vom Klappentext her einfach nur traumhaft klang! Gerade eben, vor wenigen Minuten habe ich das Buch beendet, welches ich zusammen mit der Lieben Sandra von Piglet and her Books gelesen habe. 
Und zum Schluss kamen noch die Ebooks von Dark Diamonds bei mir an und ich bin noch immer sehr glücklich, Bloggerin bei Ihnen sein zu dürfen. Das erste Buch habe ich auch schon so gut wie beendet, aber die Rezensionen kommen alle noch, spätestens in den nächsten Tagen!
Julia


{Rezension} Spiegelsplitter von Ava Reed

Freitag, 28. Oktober 2016


Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga 1) als Buch

Spiegelsplitter
Autor: Ava Reed
Verlag: Carlsen Impress
Seitenanzahl: 353
ISBN: 9783551300447 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 10/2015
Preis: 12,99€
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt …



“Spiegelsplitter” von Ava Reed stand wirklich schon ewig auf meiner Wunschliste, aber irgendwie kam ich nie dazu es mir zu kaufen. Deshalb war ich umso glücklicher, das Buch dann zum Geburtstag bekommen zu haben. Viele sind ja wirklich begeistert von der Geschichte, aber dennoch wollte ich meine Erwartungen nicht so nach oben schrauben, weil ich Angst hatte danach enttäuscht zu werden. Doch diese Sorge war am Ende vollkommen unbegründet.
Caitlin hat sich selbst noch nie im Spiegel gesehen und während des Lesens habe ich mich gefragt wie es wohl sein mag in einen Spiegel zu schauen, aber dennoch nichts darin zu sehen. Da tat mir Caitlin richtig leid und irgendwie habe ich beim Lesen die ganze Zeit gehofft, dass es sich noch ändern wird. Allgemein war sie als Protagonistin aber richtig toll und taff, nicht so zickig. Das hat dafür gesorgt, dass ich sie sehr schnell in mein Herz geschlossen habe.

“Seine dunklen Augen blickten mich an. Sie hielten mich gefangen und ich spürte, dass sich etwas veränderte - in mir schien etwas zu heilen, von dem ich nicht wusste, dass es zerbrochen war. “

Anders als Caitlin es getan hat, haben wir Finn schon zu beginn kennengelernt und auch seine Geheimnisse. Ihn mochte ich ebenfalls sehr gerne! Er war kein Bad Boy, sondern ein junger Mann, den man wirklich gern haben konnte und mit dem sich jeder anfreunden könnte. Ich mochte einfach seine ganze Art und ebenso wie unsere Protagonistin habe ich ihn ganz schnell lieb gewonnen und in mein Herz geschlossen.
Aber auch alle anderen Personen waren toll! Myra, Adrian und Lorcan, Kohana zum Beispiel. Ava Reed hat es mit ihrem wirklich wunderschönen Schreibstil geschafft, dass sich jeder einzelne von Ihnen in mein Herz schleicht und ich sie einfach nicht gehenlassen wollte. 
Über Caitlins Erbe werde ich nichts sagen, vor allem weil es mir ebenfalls sehr viel Spaß gemacht hat so viel heraus zu finden und zu entdecken. Doch ich kann euch auf jeden Fall verraten, dass es wunderschön werden wird und ihr euch in die Welt von Ava Reed verlieben werdet, ich hab es getan und nun werde ich mir auf jeden Fall noch den zweiten Band kaufen, hoffentlich bald, um wieder in diese Welt zurückkehren zu können.


{Rezension} Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Harry Potter 8 und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) als Buch

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 333
ISBN:  9783551559005 
Reihe: Band 8
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 09/2016
Preis: 19,99€
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein - und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet. 


Seit ich vor ein paar Jahren den achten Teil gelesen habe, wollte ich zum einen immer wieder nach Hogwarts zurückkehren und zum anderen wollte ich einfach wie es nach 19 Jahren weiter geht, wie sich alle verändert haben! Viele Blogger und Leser waren nicht so begeistert von dem Buch oder eher Skript. Deswegen hatte ich vor dem Lesen ein paar Sorgen, war unsicher ob ich es überhaupt Lesen sollte, aber dann war ich einfach viel zu Neugierig. Und was soll ich sagen? Es hat sich einfach gelohnt!
Der achte Band setzt nach genau 19 Jahren wieder an und wir begleiten Albus auf seine erste Reise nach Hogwarts. Die ersten Jahre vergehen und man findet heraus, dass sich Albus und Harry nicht besonders verstehen. Ich finde das wirklich schade, weil Harry damals keinen Vater hatte, aber auch nicht wirklich ein Vater für seinen zweiten Sohn ist. Doch irgendwie kann ich es auch verstehen, die beiden reden vollkommen aneinander vorbei und irgendwie tritt Harry auch von einem Fettnäpfchen ins nächste. Dennoch merkt man, dass Harry seinen Sohn liebt.

“ALBUS: Was – für ein Gerücht? 
SCORPIUS: Es geht das Gerücht, dass meine Eltern keine Kinder kriegen konnten. Dass mein Vater und mein Großvater so versessen darauf waren, einen mächtigen Erben zu haben, um das Aussterben der Familie Malfoy zu verhindern, dass sie … dass sie einen Zeitumkehrer benutzten, um meine Mutter in die Vergangenheit zu schicken…
ALBUS: In welche Vergangenheit? 
ROSE: Es geht das Gerücht, dass er Voldemorts Sohn ist, Albus.”


Scorpius war jedoch mein liebster Charakter in dem Buch, mit Draco natürlich. Die beiden waren einfach so toll und so süß zusammen, dass ich wirklich jede Stelle geliebt hat. Allgemein war Scorpius einfach toll, von der ganzen Art her und ich glaube, dass Draco teilweise genau wie sein Sohn gewesen wäre, wenn er nicht diese Eltern gehabt hätte. 
Ich war auch gespannt was so der Hauptpunkt dieser neuen Geschichte sein könnte. Nach dem Krieg wurden ja alle Zeitumkehrer zerstört, aber angeblich soll noch einer übrig sein. Die Malfoys sollen einen benutzt haben um damit in die Zeit zurück zu reisen um ein Kind zu bekommen und dieses Kind soll angeblich der Sohn von Lord Voldemort sein. Die Gerüchteküche brodelte also ganz schön in ganz Hogwarts und vor allem Scorpius bekam dies zu spüren. 
Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass es Dinge gab die endlich richtig aufgeklärt wurden. Zum einen warum Cedric Diggory sterben musste und man ihn nicht schon damals zurück geholt hat oder warum ein Schulball alles verändert hat. Diese neuen Blickwinkel waren einfach toll und deswegen habe ich gespannt weiter gelesen.
Auch wenn der ein oder andere nicht begeistert war von dem achten Band fand ich ihn wirklich toll. Nun will ich nächstes Jahr gerne wieder zurückkehren und vielleicht auch einmal die Geschichten von anderen Charakteren intensiver kennenlernen. 


{Rezension} Misbehaving - Jason und Jess von Abbi Glines

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Misbehaving - Jason und Jess als Taschenbuch


Misbehaving - Jason&Jess
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 320
ISBN: 9783492306966 
Reihe: Band 6
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 09/2015
Preis: 8,99€

Jason Stone hat es satt, im Schatten seines Rockstarbruders Jax zu stehen. Also fährt er kurzerhand ins Sommerdomizil seiner Familie nach Sea Breeze, um etwas Dampf abzulassen. Dass er sich dabei von der verboten gut aussehenden Jess um den Finger wickeln lässt, war definitiv nicht sein Plan, denn Jess ist ein böses Mädchen und Jason auf dem Weg in die Ivy League. Aber sie können nicht voneinander lassen und was als heißer Flirt beginnt, wird bald mehr, als beide sich eingestehen wollen. 

Nachdem ich ja im ersten Teil Jax kennenlernen durfte,war ich gespannt wie nun sein Bruder Jason sein würde. Auch auf Jess war ich gespannt, weil sie mir in den anderen Büchern in denen man sie immer mal zu Gesicht bekommt hat alles andere als sympathisch war. 
Doch Sie hat mich am Anfang wirklich überrascht! Sie wurde mir sympathischer und irgendwann merkt man, dass ihr ganzes Benehmen eigentlich ein Schutzmechanismus für sie ist. Dennoch hat es mich total gestört, dass sie sich andauernd unter Wert verkauft hat, weil das einfach nicht hätte sein müssen. Am meisten hat mich gestört, dass von Männern auch irgendwie nicht mehr erwartet hat und sich daher nie wirklich auf Jemanden eingelassen hat. Jason hat sich jedoch mehr um sie bemüht was Jess jedoch ziemlich irritiert hat und das war echt schade.
Jason hat keine Lust mehr im Schatten seines Bruders zu stehen, vor allem weil die meisten nur mit ihm befreundet sein wollen um dann an Jax heran zu kommen. Deshalb kommt er des öfteren nach Sea Breeze und lernt da Jess kennen. Jess kennt Jason nicht und für Ihn ist das mal eine willkommene Abwechslung, er kann sich endlich mal normal verhalten. Was ich ein wenig merkwürdig an ihm fand war, dass er zwar total die Nähe von Jess suchte und auch Gefühle hat, aber unter gar keinen Umständen eine Beziehung wollte.

“If guys don’t open doors for you, then they aren’t worth your time.” 

Es kommt wie es kommen muss, auch Jess beginnt Gefühle zu hegen und irgendwie entwickelt sich alles zu einem einzigen hin und her. Das hat mich leider total genervt, weil man ohne dieses ganze sinnlose Drama das Buch einfach mal um 100 Seiten hätte kürzen können, aber Nein…
Ich bin leider ziemlich enttäuscht von diesem Band und hätte mir auch mehr gewünscht. Meine Erwartungen an Jax waren da leider viel zu hoch. Ich hab ihn mir anders vorgestellt, nicht so sprunghaft und ich hab auch erwartet, dass er irgendwie ein Ziel vor Augen hat, einen Plan.
Dennoch will ich die Sea Breeze Reihe beenden und habe große Hoffnung, dass die nächsten drei Bücher mich wieder überzeugen können. Vor allem freue ich mich auf Rock und Trisha da ich die beiden schon von Anfang an in mein Herz schließen konnte.


100 Fakten, an denen du erkennst, ob du zu viel liest

100 Fakten, an denen du erkennst, ob du zu viel liest


Ich wurde zwar nicht getaggt, aber ich hatte dennoch Lust ihn zu machen! Das was auf mich zutrifft habe ich euch blau markiert und wenn ihr ebenfalls diesen Tag gemacht habt, dann könnt ihr mir ja mal euren Link unten in die Kommentare schreiben :)


1. Du hast mehr Bücher als Schuhe.
2. In allen Buchhandlungen der Umgebung bist du mit den Buchhändlern per "Du".  
3. In deinem Kalender sind die Erscheinungsdaten neuer Bücher rot markiert.  Auf meinem Laptop :)
4. Leipziger und Frankfurter Buchmesse kommen für dich Nationalfeiertagen gleich. 
5. Wenn du dich vor der Schule entscheiden musst ob du dein Mathebuch oder deinen neuen Roman mitnimmst, nimmst du den Roman.   

6. Du kennst dich in der Bücherei besser aus, als die Bibliothekarinnen.

7. Deine Eltern hören oft die Worte "Ich lese gerade, also lasst mich!!!" 

8. Du bist ständig geistesabwesend und weißt nicht was dein Gegenüber gerade noch zu dir gesagt hat, weil du mit den Gedanken noch in deinem neuen Lieblingsbuch steckst.

9. Wenn du durch eine Buchhandlung wanderst, murmelst du vor dich hin: "Das hab´ ich schon. Und das hab´ ich schon. Das auch..."

10. Du weißt genau, wo alle deine Bücher hingehören und merkst sofort, wenn eines fehlt.  Selbst dann wenn nur noch der Umschlag zu sehen ist!!!

11. Du besuchst mehr als nur eine Buchhandlung, denn wenn du nur in eine gehen würdest, wärst du jeden Tag dort - und das ist ja peinlich!

12. Namen merkst du dir so: "Meggie, wie das Mädchen aus Tintenherz", "Harry, wie Harry Potter." oder "Gideon, wie die männliche Hauptperson aus Rubinrot."

13. Viele Leute fragen dich verwirrt, woher du so viel verrücktes Zeug weißt.

14. Wenn 13. eintritt, murmelst du ein "Das habe ich irgendwo gelesen", obwohl du genau weißt, wie das Buch heißt in dem du es gelesen hast.

15. Wenn du dich zwischen einem Bett und einem neuen Bücherregal entscheiden musst, nimmst du das Regal. Wo sollen denn sonst deine Bücher stehen?!

16. Wenn du alle deine Bücher aufeinander stapelst, kannst du problemlos deine Decke abstützen.

17. Du kannst überall lesen: Im Zug; im Bus, auch stehend, wenn es sein muss, auf der Straße, in der Schule, im Café um die Ecke, auf dem Laufband;...

18. Du kannst immer lesen: Morgens, vor der Schule, während dem Essen, während dem Gehen, im Dunkeln, in der Kirche, mitten in der Nacht, ...

19. Wenn du umziehst, brauchst du mindestens 3 starke Männer, die deine Bücherkisten tragen - und selbst die sind danach fix und fertig!

20. Dein Leben ist nicht in Jahre, sondern in Kapitel unterteilt.

21. Du hast immer mindestens ein Buch unter dem Kopfkissen. - Es liegt immer mit im Bett..Man kann ja aufwachen und plötzlich Lesen wollen, haha.

22. Deine Eltern/ dein Partner murren ständig: "Mach das Licht aus und schlaf endlich." und du ignorierst es.

23. Du hast immer ein Buch in deiner Tasche.

24. Wenn dich jemand fragt, was du dir zum Geburtstag/ zu Weihnachten/ zum Jahrestag wünschst, antwortest du: "Ein Buch! 

25. Es ist schon mal vorgekommen, dass du ein Buch zweimal besessen hast.

26. Es gibt Bücher, die du eigentlich auswendig kannst, sie aber dennoch immer wieder lesen musst.

27. Du kennst die aktuelle Bestsellerliste auswendig.

28. Du hast mindestens die Top 10 aus der aktuellen Bestsellerliste in deinem Regal stehen.
 
29. Wenn dich jemand nach deinen Hobbies fragt, antwortest du: "Lesen". Andere Hobbies hast du nicht, denn lesen ist dein Leben!

30. Du fragst dich gerade erschrocken, wann in dieser Liste endlich mal etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

31. Deine Mutter drohte dir mindestens einmal alle deine Bücher aus dem Zimmer zu räumen, wenn du nicht endlich das Licht ausmachst und schläfst - und du erwiderst, dass du sehen willst, wie sie 500 Romane aus deinem Zimmer schleppt.

32. Deine Bücher liegen überall herum, weil einfach nicht genug Platz für alle da ist. Selbst wenn du das Regal bis zum Limit vollstopfst.

33. Dein Bücherregal ist nach einem ganz bestimmten System geordnet, welches dir ermöglicht alle Bücher sofort zu finden.

34. Du hast mindestens drei Lieblingsgenres. 

35. In deinem Bücherregal ist jedes nur erdenkliche Genre vertreten.

36. Wenn du auf einen Geburtstag/ eine Hochzeit eingeladen bist, schenkst du ein Buch.

37. Du würdest gern mal ein Buch veröffentlichen.

38. Derjenige, der dich beim Lesen stört, ist Staatsfeind Nummer eins.

39. Wer eins deiner Bücher bekleckst, verknickt, verdreckt, einreist oder sonst irgendwie beschädigt, gehört deiner Meinung nach exekutiert. Man geht immerhin auch sorgsam mit ausgeliehen Sachen um.

40. Du kannst gleichzeitig Lesen und Gehen.

41. In der Schule wirst du nie erwischt, wenn du unter dem Tisch heimlich liest. Beim Spicken aber fliegst du sofort auf.

42. Du liebst jede Jahreszeit, denn im Frühling und im Sommer kann man draußen lesen und im Herbst und im Winter kann man es sich drinnen bequem machen und lesen.

43. Du kaufst dir mindestens 3 Bücher im Monat.

44. Du brauchst nie länger als eine Woche für ein gutes Buch

45. Dein Geld geht für folgende Dinge drauf: Bücher, Strom (für die Leselampe), Essen (kleine Lesesnacks).

46. Wenn du Wörter hörst wie "das Einzigste" und "zwei Fensters" bekommst du Schüttelfrost.

47. Du weißt, dass die Vergangenheitsform von "backen" "buk" lautet.

48. Du kannst problemlos Synonyme für alles finden.

49. Wenn jemand ein Wort nicht kennt, kannst du es auf jeden Fall erklären.

50. Du weißt: Bücher sind immer besser als ihre Verfilmungen.

51. Büchern, die alle anderen toll finden, stehst du kritisch gegenüber.

52. Trotz 51. liest du alles, was du in die Finger kriegst.

53. Du bist schon des Öfteren auf einem Buch aufgewacht.

54. Du besitzt ein Buch, das du noch nicht gelesen hast. Aber du hebst es auf - falls du mal nichts mehr zum Lesen im Haus hast.

55. Bücher sind deiner Meinung nach 100x besser als E-Books.

56. Du besitzt trotzdem ein E-Book - aus Platzgründen.

57. Du hast eine Liste im Kopf, welche Figuren du gern aus ihren Büchern lesen würdest.

58. Es ist für dich kein Problem, Zitate bestimmten Autoren oder Büchern zuzuordnen.

59. 57. erinnert dich an die Tintenreihe - du hast soeben beschlossen, sie mal wieder zu lesen.

60. Bei folgendem Satz willst du am Liebsten eine Schlägerei anzetteln: "Du kannst das Harry Potter Buch noch nicht gelesen haben, denn der Film ist noch gar nicht draußen."

61. Lesezeichen gehen bei dir grundsätzlich immer in den Büchern verloren.

62. Du kannst nächtelang durchlesen.

63. Für Notfälle hast du immer eine Taschenlampe parat. So kannst du auch lesen, wenn der Strom ausfällt. 

64. Du besitzt noch dein liebstes Kinderbuch und hütest es wie einen Schatz.

65. Der Duft von frischer Druckerschwärze ist einer deiner Lieblingsgerüche.

66. Ein Tag, an dem du nicht gelesen hast, ist ein verlorener Tag.

67. Wenn du ein Buch bestellst, wirst du nicht mehr nach deinem Namen gefragt, den kennt der Verkäufer nämlich schon. Genau wie deine Nummer und dein halbes Bücherregal.

68. Selbstverständlich hast du schon mal beim Lesen geweint.

69. Du hast keine Probleme damit, 68. zu zugeben.

70. Menschen, die nicht lesen, findest du blöd

71. Du weinst manchmal an besonders schönen Stellen in Büchern, weil du dich so für die Figur freust.

72. Es gibt Namen, die für immer in deinem Kopf verknüpft sind: Bella & Edward, Cassia & Ky, Clary & Jace, Harry & Ginny, ...

73. Die oben genannten Namen kommen dir alle bekannt vor.

74. Du fragst dich immer noch, wann endlich etwas kommt, das nicht auf dich zutrifft.

75. Einer deiner größten Wünsche ist es, mal in einer riesigen Buchhandlung eingesperrt zu werden.

76. Wenn du am Bahnhof "Kings Cross" in London bist, versuchst du heimlich, ob es Gleis 9 3/4 nicht doch gibt.

77. Du behandelst deine Bücher besser, als manche Menschen - denn die Bücher haben deine Zuneigung verdient.

78. Es gibt mindestens ein Buch, das du abgrundtief hasst. After Passion

79. Du hast, als du noch klein warst so getan als könntest du lesen.

80. Du misshandelst alles als Lesezeichen: Briefumschläge, Kassenzettel, Papierschnipsel, Finger, Verpackungen aller Art, Kuscheltiere, ...

81. Du hast mindestens 2 Verlage/ Autoren bei Facebook mit "Gefällt mir" markiert.

82. Dein Motto: "Ich kann alles lesen, aber nicht alles essen!"

83. Es gibt Bücher, die du schon auf Englisch gelesen hast, weil du die deutsche Übersetzung nicht abwarten konntest.

84. Von deinen Büchern sprichst du wie von guten Freunden.

85. Du könntest deine Freunde stundenlang über deinen aktuellen Lesestoff bequatschen.

86. Ab und zu geht deine Fantasie mit dir durch.

87. Für dich gibt es das nicht: "Keine Zeit zum Lesen".

88. Neue Bücher versetzen dich in Hochstimmung.

89. Gern würdest du mal die Orte bereisen, an denen deine Romanhelden waren.

90. Autoren sind für dich mit Gottheiten gleich zu setzen.

91. Du kannst ein paar Brocken Elbisch.

92. Bei jedem Spiegel fragst du dich, ob er vielleicht ein Portal in eine andere Welt ist.

93. Du besitzt eine überdurchschnittliche Allgemeinbildung, und weißt über alles irgendwas.

94. Beim Lesen hast du dich schon mal verletzt. 

95. Du brauchst keinen Yoga-Kurs, denn beim Lesen probierst du die abenteuerlichsten Positionen aus um es bequem zu haben.

96. Leute, die keine Bücher besitzen sind dir unheimlich. Du hast richtig Angst vor ihnen.

97. Ständig erlebst du Momente in deinem Leben, die dich an Szenen aus Büchern erinnern.

98. Bücher sind dein Statussymbol. 

99. Die Bakerstreet in London & Orte wie Forks sind für dich Pilgerstädte.

100. Auf dieser Liste trifft erschreckend viel auf dich zu. Aber es stört dich nicht im Geringsten, nein - du bist stolz darauf!


Auf mich treffen ganze 71 Fakten zu! Das ist ziemlich viel, aber ich kann schon sagen, dass ich Stolz drauf bin, haha. Jetzt seit ihr dran!

LinkWithin