{Rezension} Luca&Allegra - Liebe keinen Montague von Stefanie Hasse

by - 9/13/2016 06:26:00 vorm.





Luca&Allegra - Liebe keinen Montague
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Carlsen Impress
Seitenanzahl: 213
ISBN: 9783551300676 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 09/2016
Preis: 12,99€
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… 




Die Geschichte von Romeo und Julia habe ich wie viele andere auch in der Schule zum ersten Mal gelesen, aber schon damals hat sie mich nie losgelassen. Mag es daran liegen, dass wir beide den selben Namen besitzen? Vielleicht, aber so genau kann ich mir das auch nicht erklären. Immer wieder bin ich auf der Suche nach Neuerzählungen von Geschichten die mich begeistern können und ich hoffte in “Luca&Allegra - Liebe keinen Montague” so eine zu finden.
Und Stefanie Hasse hat mich nicht enttäuscht. Sie konnte mich einfach so in das heutige Italien verschleppen und mir das Gefühl geben in der Zeit von Romeo und Julia zu leben, mit Ihnen den Familienfluch zu brechen, welcher alle über die Jahre hinweg belastet. Es war so leicht für sie mich in diese Welt mitzunehmen das die Seiten nur so dahinflossen und ich wirklich traurig war als das Buch so schnell endete.
Bei Allegra hat man gemerkt das sie Italienerin ist, sie war so romantisch und auch ein wenig temperamentvoll. Dennoch war sie mir nie zu zickig oder zu nervig sodass ich nicht anders konnte als Sie direkt in mein Herz zu schließen.
Luca hat mich auch überzeugen können, anfangs dachte ich Stefanie Hasse würde so einen typischen Badboy aus ihm machen, aber dann war ich froh das er nicht zu einem geworden ist. Ich fand ihn einfach perfekt und wenn ich Allegra gewesen wäre, dann hätte ich mich mit Sicherheit auch in Ihn verliebt!

»Ist Liebe ein zartes Ding? Sie ist zu rau, zu wild, zu tobend und sie sticht wie ein Dorn.« 

Das beste an dem Buch waren jedoch die parallelen zu dem echten “Romeo&Julia” von Shakespear. Das Buch war in Akte und Szenen aufgeteilt und immer wieder kamen Dinge wie zum Beispiel “Die Nachtigall” vor welche einen sofort an die alte Geschichte zurückdenken ließen. 
Ein Manko gab es jedoch auch in diesem Buch…Es war wirklich sehr kurz, was ich zwar schon von Book Elements kenne, aber dadurch wirkt manches ein wenig gehetzt. Ich hätte mir dann ein wenig mehr Ruhe und vielleicht auch weniger Handlung gewünscht. Dennoch bin ich froh, dass es mit diesem Teil nicht endet, sondern das es noch einen zweiten Teil gibt den ich unbedingt Lesen möchte!
Wer ein großer Fan von “Romeo&Julia” ist sollte sich die Geschichte von “Luca&Allegra” auf keinen Fall entgehen lassen. Stefanie Hasse wird es schaffen euch in das alte Italien zu entführen und wahrscheinlich auch dafür sorgen das ihr nicht zurückkehren wollt.






You May Also Like

0 Kommentare