{Rezension} Dich immer wiedersehen von Jennifer E. Smith

Dienstag, 6. September 2016


Dich immer wiedersehen als Buch


Dich immer wiedersehen
Autor: Jennifer E. Smith
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 328
ISBN: 9783551556592 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 06/2016
Preis: 17,99€

Stromausfall in New York: Lucy und Owen lernen sich irgendwo zwischen dem 10. und 11. Stock kennen, steckengeblieben im Fahrstuhl eines Hochhauses. Doch auch in völliger Dunkelheit sind sich die beiden gleich sehr sympathisch. Als sie nach ihrer Rettung durch die dunklen Straßen von Manhattan schlendern, steht für beide fest, dass sie ziemlich gut zusammenpassen. Doch mit dem Strom kehrt leider auch die Realität zurück: Lucy wird mit ihren Eltern in wenigen Tagen nach Europa ziehen. Wann und wo wird sie Owen wiedersehen? 




Bei dem Buch “Dich immer wiedersehen” hat mich ja vor dem Lesen vor allem das Cover angesprochen und ohne das ich gelesen habe worum es  geht, wusste ich einfach das es bei mir einziehen musste. Gelohnt hat es sich dann am Ende zum Glück auch noch.
In dem Buch geht es um Lucy und Owen welche bei einem Stromausfall zusammen in einem Fahrstuhl stecken bleiben und dann die nächsten Stunden miteinander verbringen. Nach diesem Stromausfall zieht Lucy sowie Owen weg aus  New York und auch wenn die beiden vollkommen auseinander driften, fragen sie sich dennoch wann das nächste Treffen wohl stattfindet. 
Es war toll wie Jennifer Smith am Anfang alles beschrieben hat und die beiden sich kennenlernen, wie schnell man dadurch in die Geschichte hinein kommt. Auch wenn die beiden sich zum ersten Mal begegnen hat man nach dieser Begegnung dennoch das Gefühl sie würden sich schon ewig kennen und da war diese plötzliche Trennung schon ein wenig schwieriger. 

“Ich freue mich schon darauf, einen Kilt zu tragen und Dudelsack zu lernen […] Meine sehr, sehr englische Mutter kriegt einen Herzinfarkt, aber ich glaube, das wird eine ganz hübsche Abwechslung”. - S.132

Owen und Lucy mochte ich ganz gerne als Protagonisten, beide waren eher ruhiger und Owen war nicht so ein Großkotz wie es viele männliche Protagonisten in seinem alter sind. Lucy jedoch war mir an der ein oder anderen Stelle ein wenig zu Zickig.
Gegen Ende des Buches wird alles ein wenig schneller, weil die Kapitel auch kürzer werden und das fand ich zum Teil einfach nicht gut, weil dann alles so abgehackt wirkte. Das ist sehr schade, weil mir die Geschichte so gut gefallen hat, dass sie für mich einfach noch mehr Handlung haben könnte. Zum anderen mochte ich diese kurzen Kapitel aber auch, weil man dann merkte wie schnell die Zeit vergeht und wie viel die beiden erleben.
Ab und zu habe ich den Weg der beiden auf einer Landkarte verfolgt und da hat dann auch mich das Reisefieber gepackt und ich habe nach Orten gesucht die man bereisen könnte. Alles in allem mochte ich das Buch ganz gerne, würde dann aber einen Abstrich machen, weil ich das Gefühl hatte man wurde am Ende ein wenig durch die Geschichte gehetzt.




1 Kommentar:

  1. Huhu Julia,

    "Dich immer wiedersehen" habe ich auch gerade letzten Monat erst gelesen und ich habe es geliebt. Wirklich ein tolles Buch über das Erwachsenwerden und um das "zu Hause" finden. Aber auch um die erste große Liebe, die einen Ozean überwinden muss. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    http://jennybuecher.blogspot.de/2016/09/jennifer-e-smith-dich-immer-wiedersehen.html

    AntwortenLöschen

LinkWithin