{Rezension} To all the boys I've loved before von Jenny Han

by - 8/09/2016 09:11:00 vorm.



 



To all the boys I've loved before
Autor: Jenny Han
Verlag: Hanser
Seitenanzahl: 349
ISBN: 9783446250819 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 07/2016
Preis: 16,00€





Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät … 


Über dieses Buch wurde ja schon seit einer gefühlten Ewigkeit gesprochen und da ich nicht so gerne in Englisch lese, weil ich da immer so viel Ruhe und Geduld brauche, habe ich sehnsüchtig auf das deutsche gewartet. Es war also klar, dass ich das Buch unbedingt haben musste als es dann endlich draußen war. 
Vor dem Lesen habe ich nicht gelesen worum es in dem Buch gehen soll und war dann umso begeisterter, dass es sich als war herausstellte und die Briefe wirklich verschickt wurden. Ich war dann natürlich genauso gespannt wie Lara Jean über die Reaktionen der Jungen. Irgendwie war ich dann am Ende doch enttäuscht, dass Jenny Han diese Szenen nicht besonders ausgebaut hat und alles ziemlich mager rüber kam. Ich hätte mir da irgendwie mehr Drama gewünscht, dass es realistischer wird. 
Lara Jean ist die Protagonistin dieses Buches und wir begleiten sie, ihre Familie und ihre Freundin durch ein paar Monate ihres Lebens und es war interessant ein wenig ihrer koreanischen Seite kennenzulernen, aber auch das hätte man noch weiter ausbauen können. Mit Lara Jean hätte ich mich im echte Leben jedoch auch nicht anfreunden können da sich immer alles nur um sie drehte und irgendwie habe ich das gehasst, weil sie nicht einmal an andere gedacht hat.

“Wenn jemand sehr lange fort ist, dann sammelt man anfangs all die vielen Dinge, die man dem anderen so gern erzählen möchte. Man will sich unbedingt alles merken, aber es ist so, als wollte man eine Handvoll Sand festhalten: Die Körnchen rieseln einem zwischen den Fingern hindurch, und am Ende hat man nicht als Luft in der Faust. Es bringt einfach nichts, alles auf diese Weise sammeln zu wollen”. -S.292

Der restliche Verlauf der Buches war dann jedoch sehr spannend, die Geschichte über Peter und Josh, die Sache mit ihren Schwestern. Ein wenig habe ich die Briefe vermisst, es war schön, dass man erfuhr was darin stand, aber ich hatte irgendwie gehofft das noch mehr kommen würden. Das Ende des ersten Buches hat mich dann jedoch so neugierig gemacht, dass ich wirklich Lust habe den zweiten Teil zu lesen und herauszufinden was noch so alles in Lara Jeans Leben passieren mag.
Den Schreibstil von Jenny Han mag ich sehr gerne, sie schreibt einfach so locker, dass man keine Probleme damit hat das Buch in einer kurze Zeit zu lesen und es war auch so spannend das man weiterlesen wollte. 
Jeder der ebenfalls durch das englische Buch Lust bekommen hat die Geschichte zu lesen der kann sich “To all the boys I’ve loved before” ruhig zulegen und lesen. Vielleicht wird es euch ja vom Hocker hauen, vielleicht mögt ihr es und würdet am Ende gerne wissen wie es weiter geht so wie ich oder ihr hasst es.


You May Also Like

3 Kommentare

  1. Das Buch ist auch seit dieser Woche auf meinem SuB, weil ich ähnlich wie du ewig auf die deutsche Ausgabe gewartet habe.
    Mal schauen wie es mir gefällt :)

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  2. Jenny Han (ich bin immer Versucht sie wie das Federvieh zu schreiben - peinlich) gehört zum Kreis der Autoren um die ich schon eine Weile immer herumschwirre, nur hatten es mir die deutschen Covers (z.B. Der Sommer als ich schön wurde) nie so recht angetan, aber "To all the boys" ist schon allein deswegen auf meine to-read Liste gewandert weil ich das (zum Glück vom Original übernommene) Cover einfach hinreissend finde.

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    Das Buch liegt ganz oben auf meinem SUB! Keine Ahnung, wieso ich es nicht schon längst gelesen habe...
    Das Cover finde ich auch echt ansprechend!

    Liebe Grüße von Myri liest

    AntwortenLöschen