{Rezension} Magnus Chase - Das Schwert des Sommers von Rick Riordan

by - 8/04/2016 07:35:00 vorm.



 



Magnus Chase - Das Schwert des Sommers
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsem
Seitenanzahl: 624
ISBN: 9783551556684 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 07/2016
Preis: 19,99€





Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten!


Ich konnte es ehrlich gesagt gar nicht erwarten, dieses Buh in meinen Händen zu halten. Es sind schon fast 2 Jahre vergangen seit ich zuletzt ein Buch von Rick Riordan gelesen habe und dann bringt er Bücher über nordische Götter heraus? Es war also Schicksal, dass ich die Bücher lesen musste, weil ich die Nordische Mythologie sehr faszinierend finde. Daher habe ich mich sehr gefreut als das Buch bei mir ankam und ich sofort in die Geschichte eintauchen konnte.
Was mich so an dem Buch fasziniert ist wie Rick Riordan es geschrieben hat. Er bringt uns in dem Buch etwas über die nordische Mythologie bei, aber wirkt dabei keinesfalls wie ein Lehrer der den Stoff trocken rüber bringt und man die hälfte der Dinge eh nicht versteht, nein, er verpackt die Mythen, die Götter und Monster mit Charme und Witz sodass einem nicht langweilig wird und man einfach weiterhin Lust hat das Buch zu lesen ohne sich dabei vorzukommen wie in einer Schulstunde. 

“Ich wollte nicht der Herold des Wolfes sein. Ich hatte genug Wölfe für ein ganzes ewiges Leben gesehen. Ich wollte der Herold von Falafel oder Speiseeis sein.” 

Magnus Chase war als Held in diesem Buch wirklich toll, er kam neu in diese ganze Welt hinein und musste vieles erst noch lernen, vor allem die Namen…Doch er war mutig und stand voll und ganz hinter seinen Freunden. Als Vorbild muss er jedoch noch ein wenig an sich arbeiten, da er öfters geredet hat bevor er über das ausmaß seiner Worte nachdachte und er konnte einfach nicht zuhören.
Mit dem zuhören hatte jedoch nicht nur Magnus Probleme sondern auch alle anderen Charaktere. Es wurden nicht nur einmal Namen oder Dinge mehrmals wiederholt und auf Dauer war das ziemlich lästig sodass ich das ein oder andere Mal meine Augen verdreht habe, aber Magnus lernt ja erst noch und daher hege ich große Hoffnung darauf, dass er auch die Namen lernen wird und das zuhören.
Außer diesem kleinen Abzug mochte ich das Buch und die Geschichte echt gerne. Magnus jagt von einem Abenteuer in das nächste und zieht den Leser damit immer mehr in die nordische Mythologie hinein was mir sehr gefallen hat. Ich freue mich nun schon auf die Erscheinung vom zweiten Band und auf weitere Geschichten und Abenteuer von Magnus und seinen Freunden. 



You May Also Like

0 Kommentare