{Rezension} Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders von Patrick Süskind

Mittwoch, 8. Juni 2016







Das Parfum
Autor: : Patrick Süskind
Verlag: Diogenes
Seitenanzahl: 319
ISBN: 9783257065404 
Reihe: -
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 09/2006
Preis: 14,90€




Von Jean-Baptiste Grenouille, dem finsteren Helden, sei nur verraten, daß er 1738 in Paris, in einer stinkigen Fischbude, geboren wird. Die Ammen, denen das Kerlchen an die Brust gelegt wird, halten es nur ein paar Tage mit ihm aus: Er sei zu gierig, außerdem vom Teufel besessen, wofür es untrügliche Indizien gebe: den fehlenden Duft, den unverwechselbaren Geruch, den Säuglinge auszuströmen pflegen. 


Das Parfum von Patrick Süskind ist ein sehr bekanntes Meisterwerk, welches in den verschiedensten Ländern und Altersklassen Anerkennung findet. So früh wie möglich wollte auch ich verstehen warum dies so war und sah mir den Film an, welcher mich damals noch sehr verstörte, da ich jung war. Also habe ich mich von dieser Geschichte ferngehalten und nun kam sie wieder auf mich zu. Ich wollte das Buch Lesen von dem alle immer so schwärmen!
Ich verstehe warum “Das Parfum” ein solches Meisterwerk geworden ist, die Geschichte ist zwar noch immer ein wenig verstörend, aber sie ist auch interessant und lässt einen nicht mehr los. Man will wissen wie Grenouille seinen Duft kreiert und wie es überhaupt dazu kam, dass er die ganzen Gerüche einfangen wollte. 
Es war interessant wie sehr Süskind auf die Kunst des Parfums eingeht, wie er alles bis ins Detail beschreibt, jeden einzelnen Geruch, sodass man versteht wie der Protagonist mit seiner Gabe durch die Welt geht und alles wahrnimmt. 

“Er begriff, dass er sein Leben lang für alle ein Niemand gewesen war. Was er jetzt empfand, war die Angst, tatsächlich nicht vorhanden zu sein, als existiere er nicht”.

Dennoch, auch wenn es mir sehr schwer fällt dies zuzugeben, habe ich Kritikpunkte an diesem Buch, welches einfach dafür sorgt, dass es nicht zu einem meiner liebsten Bücher der Literatur gehört
Trotz der Tatsache, dass ich den Schreibstil von Patrick Süskind sehr mag, hat mich das Buch nicht fesseln können. Ich wünschte er hätte uns die Geschichte nicht erzählt sondern Grenouille sprechen lassen. Ich hätte wirklich gerne gewusst was in dem Kopf dieses Menschen vorgeht. Doch weil er einfach nur eine Geschichte erzählt hat, ließ mich das Buch ziemlich kalt.
Zum einen war gut, dass Süskind alles genau beschrieben hat, aber das zog sich dann auch nur bis zu einem bestimmten Punkt hin und dann hatte ich das Gefühl, das der Autor das Buch einfach nur noch schnell zu Ende bringen wollte,was sehr schade war.
Dennoch mochte ich das Buch ganz gerne, aber nicht so sehr, dass ich sagen kann ich würde es gerne noch einmal Lesen.



1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Schade, dass dich das Buch nur so mittelmäßig überzeugt hat. Mir persönlich hat es überraschenderweise ziemlich gut gefallen :)
    Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen

LinkWithin