{Rezension} Calendar Girl - verführt von Audrey Carlan

Montag, 27. Juni 2016






Calendar Girl - verführt
Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Seitenanzahl: 368
ISBN: 9783548288840 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar:Ja
Dt. Erstausgabe: 06/2016
Preis: 12,99€


Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat - leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Doch schon bei ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Auch Mias Auftraggeber im Februar, der Künstler Alec Dubois, ist eine Sünde wert. Als sie dann im März dem attraktiven Boxer Tony Fasano gegenüber steht, spürt sie, dass sie ihr Herz bereits verloren hat - im Januar … 



Auf “Calendar Girl” war ich vor dem Lesen schon ziemlich gespannt, da ich zwar schon viele Bücher gelesen habe, aber nie eines über ein Escort - Girl. Das hat das Buch sehr interessant gemacht, weil Mia das ein ganzes Jahr lang machen muss.
Aus Mia wurde ich Anfangs nicht wirklich schlau, sie hat sich vor der Annahme des Jobs ein wenig wegen des Sexes geziemt, sich dann jedoch im ganzen Buch nicht zurückgehalten. Was mich auch bei ihr aufgeregt hat war, dass sie offensichtlich den Vertrag nicht richtig gelesen hat in dem steht, dass die Männer sie für den Sex bezahlen, wenn sie im Verlauf des Monats welchen hatten, aber sie müssen keinen haben. Und dann regt sie sich auf, dass die Männer sie für genau das bezahlen, Hallo??? Das muss erst mal einer verstehen, ich konnte nur die Augen verdrehen.
Dann lernen wir Wes, Alec und Tony kennen. Jedoch alle irgendwie nicht so richtig. Wir wissen zwar was sie beruflich machen, aber es geht halt hauptsächlich um Mias Arbeit dort. Bei Alec hatte ich als einzigen noch das Gefühl, wirklich etwas von seiner Arbeit mitzubekommen und das war echt schade, weil Wes Autor ist und ein bisschen auf seine Arbeit zu schauen wäre einfach nett gewesen.

“Du hast deinen Schlüssel vergessen. Er vermag mehr zu öffnen als nur Türen. Ich hoffe, du wirst ihn eines Tages benutzen”.

Am meisten von den Männern hat mir auch Wes gefallen auch wenn seine Worte ebenfalls im Widerspruch zu dem Standen, was er die ganze Zeit gesagt hat. Ehrlich, die haben mich alle teilweise so wahnsinnig verwirrt, da konnte man nur den Kopf schütteln. Dennoch fand ich, dass die Chemie zwischen Wes und Mia einfach am besten gestimmt hat.
Die ersten 3 Monate sind nun schon herum und für Mia wird es nun nicht gerade leicht sein, die restlichen 9 Monate zu überstehen, da sie ihr Herz ja immerhin schon an den Januar vergeben hat. Auch wenn mich das Buch an manchen Stellen nicht so überzeugen konnte, hat mir der Schreibstil der Autorin einfach wahnsinnig gut gefallen. Und selbst die Idee des Buches fand ich echt gut. Deshalb würde ich gerne noch den zweiten Teil Lesen, vor allem weil ich hoffe, dass Mia noch eine Typ Veränderung durchmacht und nicht so bleibt wie sie im Moment ist…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin