{Rezension} If you leave - niemals getrennt von Courtney Cole

Sonntag, 8. Mai 2016

If you leave - Niemals getrennt als Taschenbuch


If you leave - niemals getrennt
Autor: Courtney Cole
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 429
ISBN: 9783426515280
Reihe: Band 2
Rezensionsexemplar: Ja
Dt. Erstausgabe: 07/2014
Preis: 8,99 €


Seit dem Tod ihrer Eltern führt Madison das Familien­restaurant weiter, was all ihre Zeit beansprucht. Daher spielen Männer für sie keine Rolle. Das ändert sich schlagartig, als sie den faszinierenden Gabriel Vincent kennenlernt. Sie fühlt sich unwiderstehlich von dem geheimnisvollen Mann angezogen, bei dessen bloßem Anblick ihre Knie weich werden. Doch genau wie sie
hat auch Gabriel eine schwere Zeit hinter sich. Wird ihre gegenseitige Liebe die Schatten der Vergangenheit überwinden können? 



Von “If you Stay”, dem ersten Band dieser Reihe war ich ziemlich begeistert und ich hatte gehofft, dass mir dieses Buch auch wieder so gut gefallen würde, aber hier und da gab es ein paar Abzüge die ich machen muss, da sie mir am Buch nicht gefallen haben.
In diesem Buch geht es um Madison, welche wir schon in “If you Stay” kennenlernen durften und um Gabriel. Gabriel war ein Soldat, aber hat aus Gründen, die er nicht erklären will oder gar kann den Dienst quittiert. Courtney Cole hat dies auch wahnsinnig gut beschrieben, wie es in Gabriel aussieht und das ihn diese Sache immer noch verfolgt. Gabriel mochte ich auch mehr als Madison, da er eine sehr große Verwandlung durchmacht, zu seinen Fehlern steht und er einfach dieses Ding hat, dass ihn nicht mehr loslässt.
Madison hat nach dem Tod ihrer Eltern ziemlich viel auf sich genommen und sich dazu verpflichtet gefühlt das Restaurant zu führen. Sie kommt immer so rüber als würde sie von allen gezwungen werden dieses Restaurant zu führen, aber so ist es nicht, sie kann ihre eigene Entscheidung treffen. Dadurch wurde sie für mich teilweise ein wenig unsympathisch, weil sie sich ihrem Alter entsprechend nicht immer positiv verhalten hat.



"Ich bin noch nie in meinem Leben vor etwas zurück gewichen, nie einem Kampf aus dem Weg gegangen. Und ich habe mich nie ängstlich geduckt.Niemals. Ist nicht meine Art. Aber ich habe lange genug gekämpft, um eines zu wissen: Wenn dich etwas verfolgt, das du nicht besiegen kannst, dann tust du das Einzige, was du tun kannst. Du fliehst" - S. 12


Was mich auch ein wenig nervte war die Tatsache, dass alle immer abgehauen sind. Sie haben es nicht einmal geschafft miteinander zu reden und sich auch wirklich zuzuhören oder vielleicht zu akzeptieren, dass der andere noch nicht bereit ist über bestimmte Dinge zu reden. 
Was ich schön fand war, dass Mila und Pax wieder mit dabei waren und man bei ihnen sehen konnte, wie sie sich entwickelt haben, aber in diesem Buch ging es um Madison und Gabriel, aber Courtney Cole hat dies nicht so beachtet und dann irgendwie noch so eine Zweitgeschichte mit Mila und Pax eingebaut.
Der Schreibstil von Courtney Cole hat mir jedoch wieder sehr gut gefallen. Im Vergleich zum ersten Teil hat sich nicht besonders viel verändert, sodass ich wieder ziemlich schnell durch das Buch kam und keine Probleme beim Lesen hatte.
Im ganzen schneidet der zweite Teil schlechter ab als der erste auch wenn ich Gabriel ein wenig mehr mag als Pax. Jedoch hat mich in diesem Band Madison ziemlich gestört und dadurch wurde das Buch dennoch schlechter. Es gibt noch zwei andere Bücher und auch die würde ich nun wahnsinnig gerne Lesen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin