{Rezension} Hardwired - verführt von Meredith Wild

by - 5/06/2016 08:05:00 vorm.




Hardwired
Autor: Meredith Wild
Verlag: Egmont Lyx
Seitenanzahl: 347
ISBN: 9783736301245
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 05/2016
Preis: 12,99 €






Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin … 



Auf “Hardwired” von Meredith Wild habe ich schon länger ein Auge geworfen, da es auch schon vor der Erscheinung so in die Höhe gelobt wurde. Auch war es so, dass dieses Buch in die Kategorie der Bücher passt, die ich gerne Lese. Dadurch habe ich meine Erwartungen an das Buch wohl ein wenig zu Hoch gesetzt.
zu Anfangs mochte ich das Buch wirklich wahnsinnig gerne. Der Schreibstil von Meredith Wild hat mir sehr gut gefallen, da er so locker war und man immer weiter Lesen wollte um zu erfahren was noch alles passieren würde. Doch die Zeit verging und das Buch zog sich nur so in die Länge. Es passierte nicht wirklich etwas und Ericas ewiges Hin und Her ging mir auch auf die Nerven. 
Sie und Blake waren noch vollkommen am Anfang ihrer Geschichte und einerseits weint Sie ihm wegen einer Beziehung nach die noch nicht einmal bestanden hat und anderseits will sie seine Hilfe nicht annehmen und sich von ihm fernhalten. 

"Man kann nie wissen. Manchmal schleicht sich die Liebe ganz plötzlich an, auch wenn man gar nícht auf der Suche danach ist" - S.147

Blake hat mich jedoch auch des öfteren genervt. Ich hatte das Gefühl, dass sich Meredith Wild bei ihrem männlichen Protagonisten ein Beispiel an Christian Grey genommen hat und wer mich kennt, der weiß wie sehr ich Mr. Grey hasse…Blake war manchmal so herrisch, dominant und unausstehlich das ich ihm am liebsten eine geklebt hätte. 
Das Ende des Buches hat es dann jedoch noch einmal raus gerissen, ungefähr die letzten 50-80 Seiten. Endlich war da mal etwas nennenswertes, kein hin und her und dann…dann passierte es..
Auch wenn mich das Buch nicht 100 % von sich überzeugen konnte, so konnte es das Ende und ich würde gerade wirklich gerne wissen wie es in dem Buch weiter geht. Nach dem Lesen des Buches war ich ein wenig gefrustet von der Geschichte und den beiden Protagonisten, aber dennoch will ich weiter Lesen.Ehrlich gesagt hoffentlich, dass mich der nächste Teil überzeugen kann, sodass ich von der Geschichte genauso begeistert bin wie alle anderen.

2,5/5 Punkte an Hardwired - verführt von Meredith Wild

You May Also Like

0 Kommentare