{Rezension} Eve&Caleb - Wo Licht war von Anna Carey

by - 5/25/2016 10:02:00 nachm.





Eve&Caleb - Wo Licht war
Autor: : Anna Carey
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 304
ISBN:9783785571033 
Reihe: Band 1
Rezensionsexemplar: -
Dt. Erstausgabe: 01/2013
Preis: 8,95 €







Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet - glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie.Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen?Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen - doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen. 

Auf dieses Buch war ich ziemlich gespannt da es sehr lange auf meiner Liste stand durch dieses ruhige Cover und ich auch mal wieder ein ruhiges Buch Lesen wollte. Doch vielleicht hätte ich mir da mal lieber die Buchbeschreibung durchlesen soll. Schon am Anfang geht das Buch einfach krass los und wir Lernen Eve in einem Internat kennen in einem neuen Amerika, wo man alle Männer fürchtet außer dem König.Doch irgendwann erkennt Eve, dass alles was ihr gesagt wurde nur erlogen ist, sie muss fliehen und beginnen einem Mann zu vertrauen auch wenn man ihr vor dem anderen Geschlecht gewarnt hat.
Ich mochte Eve nicht…Am Anfang war sie dieses gehorsame und schlaue Schuldmädchen, welches sich immer an die Regeln hält und bloß nie den Erwachsenen widerspricht da diese ja immer recht haben. Nach ihrer Flucht wird sie dann in der Wildnis zu jemandem der vollkommen Hilflos ist und schwupps kommt der erste Mann vorbei vertraut sie ihm auch schon und man merkt sofort wie Naiv sie ist…Man hat ihr Jahrelang beigebracht das Männer nicht gut sind und dann kommt so was? Wie kann man in Sekunden seine Meinung ändern und dann so drastisch? Ihre Figur war auch einfach wahnsinnig langweilig..


"Ich wusste, wie es sich anfühlte zu springen, wenn die Sprungfedern unter meinen Füßen nachgaben und mein Körper herunterpurzelte und sich vor Lachen schüttelte. [...] Glück ist ein Augenblick". - S. 157

Mit Caleb kam ich ein wenig besser klar auch wenn ich ihn nicht so richtig kennenlernen konnte und auch nicht so viele verschiedene Seiten von ihm gesehen habe. Er war der fremde Mann, aber er war der Held der alles perfekt macht und auf den man sich verlassen kann. Irgendwie konnte ich ihm das auch nicht so komplett abkaufen..
Die gesamte Geschichte als Idee finde ich echt gut, auch wenn ich schon viele Bücher über Seuchen gelesen habe und diese wirklich besser waren als Eve&Caleb. Jedoch hatte dieses Buch etwas wirklich verstörendes an sich und man wollte mehr erfahren von dem ganzen Hintergrund das man einfach weitergelesen hat.
Auch hat mir der Schreibstil von Anna Carey sehr gut gefallen, sie hat alles spannend verpackt und ich konnte Eve manchmal auch sehr gut ausblenden wenn sie schon wieder etwas dummes tat.
So interessant ich das Buch und das Thema hinter der Geschichte auch fand..Nach dem ersten Teil ist mir irgendwie klar geworden, dass ich nicht so wirklich Lust darauf habe noch weiter zu Lesen und so ist die Reihe für mich beendet.


You May Also Like

0 Kommentare