{Rezension} Fall with me von J. Lynn

Freitag, 22. April 2016



















  • Titel: Fall with me
  • Autor: J. Lynn
  • Verlag: Piper
  • Seitenanzahl: 349
  • ISBN: 9783492307086
  • Reihe: Band 5
  • Rezensionsexemplar: -
  • Dt. Erstausgabe: 05/2015
  • Preis: 9,99 €
Klappentext:

Roxy Ark war schon immer unsterblich in Reece Anders verliebt. Als es nach Jahren der Schwärmerei endlich zu einer unvergesslichen Nacht mit dem sonst so anständigen jungen Polizisten kommt, hofft Roxy, dass Reece sie ebenso will wie sie ihn. Will er aber nicht. Mit gebrochenem Herzen versucht Roxy daraufhin, ihm möglichst aus dem Weg zu gehen - bis jemand sie bedroht und Reece der Einzige ist, der ihr noch helfen kann. 

Meine Meinung:

In “Fall with me” geht es um Roxy und Reece, welche wir schon in “Stay with me” kennengelernt haben. Von den beiden hat man schon im letzten Buch ziemlich viel mitbekommen und deswegen war ich umso gespannter nun “Fall with me” zu lesen. 
Das Buch beginnt damit das Roxy ihren besten Freund Charlie besucht, welcher durch einen Unfall zu einem Pflegefall wurde, jedoch erfährt man spätere Details im Verlauf des Buches. Was man dennoch merkt ist, dass Roxy sehr unter diesem Vorfall leidet und sich auch selbst die Schuld für das geschehene gibt, nicht wirklich lebt. Sie kennt Reece schon seit vielen Jahren, ist in ihn verliebt seit sie 15 Jahre alt ist, aber dann sind Dinge passiert und Roxy versucht ihm aus dem Weg zu gehen. Doch dann fängt es auch noch an in der Wohnung von Roxy zu spuken. 
Reece mochte ich als männlichen Protagonisten sehr gerne. Er hat selbst viel durchgemacht in der Vergangenheit, war bei den Marines und ist dann dennoch Polizist geworden. Es gab einen schwachen Moment in seinem Leben und Reece bereut es sich nicht mehr daran erinnern zu können. Was ich gut finde ist das er Lügen nicht mag, da ich ebenfalls der Meinung bin das man eine Person die man liebt nicht belügen sollte.

"Ich hatte nicht geahnt, dass Schmerz so allumfassend sein konnte, dass er einen vollständig betäubte. Das Kummer so tief reichen konnte, dass es jedes Gefühl aus dem Körper saugte, bis nichts mehr übrig bleibt. So fühlte ich mich. Leer. Betäubt" - Fall with me

Roxy erinnerte mich ein wenig an mich selbst, sie nimmt vieles auf ihre eigene Kappe, hat Schuldgefühle auch wenn sie nichts getan hat und ist allgemein ziemlich Schüchtern. Ihren Style finde ich aber sehr schön, die Brille (welche ich auch habe) und die Shirts mit den verschiedenen Sprüchen drauf. Gegen Ende 
Seit “Stay with me” haben die Bücher nicht mehr viel mit dem College zu tun, so wie man das von den anderen Büchern gekannt hat, das College war da immer nur im Hintergrund. Es geht auch nicht um Reece den Bad Boy sondern um Reece den Polizisten, was das Buch ein wenig reifer wirken lässt. Das Buch war allgemein reifer, bedachter und auch die Protagonisten haben mehr über ihre jeweilige Handlung nachgedacht. Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen, gegen Ende hin hatte es etwas von einem Krimi, es war schon die ganze Zeit so spannend und man hatte wirklich eine Gänsehaut, wollte wissen was noch passiert und wie es weiter gehen würde. 
“Fall with me” würde ich wahnsinnig gerne noch einmal Lesen, aber nun freue ich mich erst einmal auf “Forever with you” um endlich zu erfahren was mit Nick passiert. 

5/5 Punkt an Fall with me von J.Lynn

1 Kommentar:

LinkWithin