{Rezension} Die 100 von Kass Morgan

by - 4/14/2016 10:17:00 nachm.



















  • Titel: Die 100
  • Autor: Kass Morgan
  • Verlag: Heyne fliegt
  • Seitenanzahl: 320
  • ISBN: 9783453269491
  • Reihe: Band 1
  • Rezensionsexemplar: -
  • Dt. Erstausgabe: 07/2015
  • Preis: 12,99 €

Klappentext:

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können …

Meine Meinung:


“The 100″ Kass Morgan ist eine Dystopie, welche so gut wie jedem ein Begriff ist, da man einfach nicht daran vorbei kommt. Die Serie war einfach der Wahnsinn und ich selbst habe jede einzelne Folge begeistert gesehen. Doch das Buch zog erst gegen Ende Oktober in mein Bücherregal ein. Ein halbes Jahr später kam ich endlich dazu das Buch zu lesen.
Da die Serie für mich so ein Erfolg war, einfach so gut war, hatte ich wahnsinnig hohe Erwartungen an das Buch. Allmählich frage ich mich ob es nicht ein Fehler war die Serie zu schauen bevor ich das Buch gelesen habe.  So kam es dazu, dass ich mich an jede Szene erinnert habe, versucht habe das Buch mit der Serie zu vergleichen und das Ergebnis hat mich einfach nur enttäuscht.
Durch die Tatsache das die Serie so gut war, habe ich auch bei dem Buch so einen richtigen Knall erwartet. Ich hatte gedacht, dass mich das Buch richtig fesseln wird und das einfach dadurch das es 100 jugendliche Straftäter sind, welche nach Jahren runter auf die Erde kommen, welche sie nicht kennen und dann herausfinden das sie nicht alleine sind. 

"Weine nicht, mein Kindchen brav, die Sterne schützen deinen Schlaf. Und wenn du doch nicht schlafen kannst, kommt noch der Mond dazu und tanzt". - S.226

Der erste Band beschäftigte sich jedoch nur damit, wie die jugendlichen zu Straftätern wurden und wie sie herunter auf die Erde kamen. Dadurch das dieses Buch gerade einmal 300 Seiten hatte, zog sich alles ziemlich hin und es geschah nicht wirklich etwas. Ich hab immer auf etwas gewartet, aber das Buch war beinahe etwas zäh..
Den Schreibstil von Kass Morgan mochte ich jedoch ganz gerne, es waren nicht besonders schwierige Sätze und auch wenn es sich so angefühlt hat als wäre alles ein wenig zäh, ging es dennoch recht flott. Was mich gestört hat war, dass dieses Buch aus 4 verschiedenen Sichten erzählt wird  und diese aber mitten in der Handlung immer wieder in die Vergangenheit abtauchen. Ich mag solche Rückblenden sehr gerne, aber nicht wenn sie mitten in der Handlung passieren. Auch hätte ich mir gewünscht, dass man “The 100″ nur aus der Sicht von Clark schreibt, da sie und Bellamy wirklich als einzige interessiert haben. 
Allgemein bin ich vom Buch ziemlich enttäuscht, ich hatte mehr erwartet und andere Dinge erhofft, aber es konnte mich einfach nicht packen. Ich glaube jedoch, dass mir das ein wenig besser gefallen hätte, wenn ich nicht die Serie vorher gesehen hätte. Also falls ihr die Bücher lesen wollt, dann schaut vorher nicht die Serie!

Bewertung:


1,5/5 Punkt an Die 100 von Kass Morgan

You May Also Like

0 Kommentare