{Rezension} Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A.J. Betts

by - 2/23/2016 10:17:00 nachm.


















  • Titel: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
  • Autor: A.J. Betts
  • Verlag: Fischer KJB
  • Seitenzahl: 331
  • ISBN: 9783596812547

Klappentext:

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

Meine Meinung:

Zu Weihnachten hat mir meine Schwester “Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe” geschenkt und über dieses Buch habe ich mich sehr gefreut. In der Buchhandlung wollte ich es des öfteren wegen des schlichten Covers kaufen, aber irgendwie haben sich dann immer wieder andere Bücher in den Vordergrund gedrängelt.
Bis zum Tag an dem ich es angefangen habe dieses Buch zu lesen wusste ich nicht um was es gehen würde. Ich hab mir einfach eine normale Liebesgeschichte vorgestellt, naja was heißt schon normal? Doch als ich dann gelesen habe war es vollkommen anders.
Es ging um Krebs und irgendwie wollte ich das Buch zu diesem Zeitpunkt schon wieder weglegen weil ich im Moment keine Krebsgeschichte lesen wollte. Doch ich bin auch jemand der keine Bücher abbricht und deshalb habe ich es durchgezogen.
Zac und Mia sind zwei vollkommen komplett verschiedene Personen. Zac hat Leukämie und Mia Krebs in den Knochen und mehr Prozent zur Heilung als Zac, aber ich hatte das Gefühl das sie davon nicht wirklich eine Ahnung hatte. Zac die ganze Zeit versucht etwas positives zu sehen und nur noch die Tage gezählt bis er endlich wieder heim kann, aber Mia…Mia hat jeden abgeblockt und gefühlt nur noch darauf gewartet zu sterben. 
Jeder geht anders mit Krebs um und das ist vollkommen verständlich, aber man sollte niemanden wegstoßen und sich wie eine Oberzicke verhalten, vor allem nicht den Menschen gegenüber die einem wirklich helfen wollen.
Die Geschichte allgemein fand ich jedoch toll, man hat Zac sehr gut kennen lernen können, sein Leben mit Krebs, sein Leben davor und wie es bei ihm zu Hause ist. Er lebt auf einer Farm und da gibt es Zicklein, Schafe, Kängurus und irgendwie war es auch mal schön ein Buch zu lesen das in Australien spielte.
Am besten haben mir Zac und seine Mum gefallen und wie  Zac immer Witze gemacht hat, über sein Derzeitiges Aussehen oder einfach alles mögliche. Er war gut drauf, hat gekämpft und sich einfach nicht unterkriegen lassen. Das fand ich wirklich toll.
Das Ende dieses Buches kam überraschend und ich habe noch so viele Fragen offen, aber irgendwie finde ich es auch gut das sie so endete. Man kann sich nun sein eigenes Ende basteln.

Fazit:

Das Buch hat mich von den Gefühlen her nicht vollkommen mitreißen können und auch Mia war mir sehr unsympathisch. Doch ansonsten fand ich das Buch toll, teilweise sehr witzig und man konnte nachdenken. Das Buch sollte man auf jeden Fall mal lesen, da A.J. Betts einen sehr tollen Schreibstil hat.
4/5 Punkte an Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

You May Also Like

0 Kommentare