{Rezension} Spellcaster - düstere Träume von Claudia Gray

by - 1/11/2016 06:09:00 vorm.


  • Titel: Spellcaster - düstere Träume
  • Autor: Claudia Grey
  • Verlag: Harper Collins
  • Seitenzahl: 320
  • ISBN:  9783959670098 

Klappentext:

Das Böse kommt - in Captive’s Sound ist es ganz nah …Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe, ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.Mateos Visionen bringen ihn fast an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen … und jetzt ist dieses Mädchen wirklich da! Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive’s Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird: Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss … 

Meine Meinung:

“Spellcaster” habe ich bei der lieben Sonja von Abfos gewonnen und bei ihr kam dieses Buch ja nicht so gut weg, aber davon lasse ich mich auch nicht einschüchtern. Das Buch klang interessant für mich deswegen wollte ich mir auch einfach meine eigene Meinung bilden. 
Das Buch ging am Anfang ziemlich spannend los und wurde im Hauptteil ein wenig langatmig nur um dies dann mit dem Ende hin wieder ziemlich gut heraus zu reißen.Eigentlich will ich jetzt hierbei nichts zu der Story erzählen weil ich dann zu viel verraten würde und das dann einfach alles wegnehmen würde.
Nach dem ihre Mutter die Familie verlassen hat übernahm Nadia die Rolle der “Mutter” im Haus und mir gefielen die Szenen zwischen ihr und ihrem kleinen Bruder wahnsinnig gut. Doch dann war da ihr Vater welcher auch noch immer so verletzt war, Nadia aber unbedingt helfen wollte weil er immer noch ihr Vater war. Aber Nadia war dann immer so stur, wollte sich nicht helfen lassen und dafür hätte ich sie manchmal gerne erschlagen.
Interessant war das dieses Buch nicht nur aus der Sicht von Nadia geschrieben wurde sondern noch aus der von drei anderen obwohl man sich die vierte Sicht auch gut hätte sparen können. Verlaines Sicht war Interessant und ich hätte ehrlich gesagt gerne gewusst warum ihre Eltern gestorben sind, aber am Ende wurde das dann auch nicht mehr aufgedeckt. 
Wie gesagt schleppte sich der Hauptteil des Buches ganz schön da die Protagonisten einerseits immer ihre Meinung änderten und anderseits einfach nicht voran kam. Es wurden ziemlich viele Themen angeschnitten, aber nichts wirklich zu Ende gebracht. 
Irgendwie will ich den zweiten Teil noch lesen in der Hoffnung das meine Fragen beantwortet werden. 

Fazit:

interessantes Hexenbuch mit einem teilweise wirklich guten Schreibstil welcher jedoch noch ausbaufähig ist. Es gab hier und da ein paar Stellen die mich gestört haben, Rätsel die nicht gelöst wurden, aber es gibt einen zweiten Teil und mal schauen ob ich mir diesen noch dieses Jahr vornehme.
3/5 Punkte an dieses Buch

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Hallo Julia,

    ich schleiche schon seit ET bei dem Buch herum. Neugierig bin ich ja, aber wenn die Bewertungen so mittelmäßig sind, dann werde selbst ich unsicher. Ich glaube, ich warte noch etwas ab. Danke jedenfalls für die Rezi, sie hat mich zur Einsicht gebracht, dass mein SUB groß genug ist und nicht noch ein neues Mitglied braucht xP.

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen