{Rezension} City of Heavenly Fire von Cassandra Clare

by - 1/27/2016 11:18:00 vorm.



















  • Titel: City of Heavenly Fire
  • Autor: Cassandra Clare
  • Verlag: Arena
  • Seitenzahl: 896
  • ISBN:   9783401066745

Klappentext:

Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …

Meine Meinung:

“City of Heavenly Fire” habe ich gefühlte Ewigkeiten vor mich her geschoben und das einfach aus dem Grund das ich nicht wollte das diese Geschichte nun wirklich endet auch wenn ich nach dem fünften Teil wissen wollte wie es weiter geht. Doch ich habe mich beinahe richtig dagegen gesträubt es zu lesen und immer vor mir her geschoben. Doch dieses Monat…Ich wollte es einfach lesen, endlich alles wissen.
Das Buch setzt da an wo das fünfte endet und es läuft nun wirklich alles auf diesen Krieg mit Sebastian hinaus und wie sie das himmlische Feuer aus Jace heraus bekommen, wie sie all dem ein Ende setzen. So viel mehr will ich jedoch auch nicht mehr dazu sagen, da es immer noch der letzt Teil dieser Reihe ist und ich finde da wäre irgendwie alles was ich nun über den Inhalt sage gespoilert, aber vielleicht sollte man die Rezension auch einfach nicht lesen wenn man den letzten noch nicht gelesen hat. 
Auf jeden Fall dreht es sich wirklich nur noch um diese Fakten, ganze 900 Seiten lang und Anfangs denkt man, okay…Nein das ist dann vielleicht doch zu viel, aber es war genau richtig so. Mit jeder Seite die ich las habe ich mir eine weitere dazu gewünscht weil ich nicht wollte das es schon vorbei war. 
Wie in den letzten Teilen hat Cassandra Clare auch an “City of Heavenly Fire” nicht an Humor gespart sodass ich an der ein oder anderen Stelle wirklich lachen musste. Cassandra hat jeden Charakter auf seine Art perfekt beschrieben und in diesem letzten Teil hatte ich noch einmal das Gefühl alle nur noch besser kennen lernen zu dürfen, mehr über sie erfahren zu können. Irgendwie verstand ich sie nun alle ein wenig besser.
Das Ende…Das Ende war perfekt so wie es war auch wenn ich manches einfach nicht wahr haben wollte, ich hab geweint und ich habe gelächelt. Es gab Sachen die ich mir anders gewünscht hätte, aber so wäre dieses Buch einfach nicht mehr logisch gewesen. Es musste wirklich so Enden und es war gut…Man darf ich ja immer noch anders Träumen, haha.
Im April, soweit ich mich erinnern kann, kommt ja “Lady Midnight” raus und dort geht es um Emma Carstairs und die durften wie ja nun auch in “City of Heavenly Fire” kennen lernen sodass man nicht ganz ohne Ahnung in diese Geschichte hinein platzt. Finde ich sehr gut und vielleicht treffen wir ja in “Lady Midnight” ein paar der Personen auf “The Mortal Instruments” wieder. 

Fazit

Es war perfekt, perfekt so wie es sein sollte und ich bin immer noch ein wenig geflasht. Warum auch nicht immerhin habe ich das Buch vor wenigen Minuten beendet und wollte mich gleich an diese Rezension machen. Ich spüre immer noch das meine Augen brennen, spüre noch immer meine getrocknete Träne auf der Wange und ich wünsche mir immer noch das es nicht vorbei ist…Es war perfekt.
5/5 Punkte an City of Heavenly Fire

You May Also Like

0 Kommentare