Was geschah mit Mara Dyer? von Michelle Hodkin

Freitag, 11. Dezember 2015


  • Titel: Was geschah mit Mara Dyer?
  • Autor: Michelle Hodkin
  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 479
  • ISBN:   9783423715362

Inhalt:

Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen - immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis…

Meine Meinung:

Dieses Buch stand schon ziemlich lange auf meiner Wunschliste weshalb ich ziemlich froh war diese dann zu meinem Geburtstag zu bekommen.Ich war sehr gespannt auf das Buch, hatte irgendwie so gar keine Vorstellung über was es gehen könnte und zu welchem Genre es gehört. Ich bin ehrlich, ich weiß es jetzt noch nicht einmal, haha. 
Leider saß ich wirklich fast zwei Wochen an dem Buch, was nicht an dem Buch selbst liegt sondern eher an meiner mangelnden Zeit, sodass ich ziemlich langsam voran kam und immer mal vergessen habe wo ich eigentlich gerade bin. Aber dank Michelle Hodkin kam ich immer wieder leicht in diese Geschichte herein, da sie auch immer die Geschehnisse aufgegriffen hat. Mara ist eine sehr freundliche, warmherzige Person und sie hat so viel durchgemacht das man sie einfach nur gerne haben kann. Sie hält sich selbst für ziemlich gestört was mir auch leid tut, aber sie hat einfach miterleben müssen wie Leute die sie liebt sterben. Es muss schlimm sein sich an kaum noch etwas erinnern zu können. Noah war auch einfach nur toll, man hat von Anfang an gemerkt wie viel Mara ihm bedeutet und wollte immer wissen wie sich das zwischen ihnen entwickelte, was noch bei ihnen passieren würde. Er war einfach immer für sie da, hat versucht sie aufzuheitern und sie unterstützt.
Das Ende kam dann doch ziemlich schnell, der Anfang war ein wenig langgezogen, was ich verstehe immerhin muss man erst einmal in die Geschichte rein kommen und hier bei dem Buch war es auch nötig. Doch am Ende passierte so viel das ich vielleicht eher schon einen Cut gemacht hätte um um nächsten Buch weiter zu machen. Nach dem Ende dieses Buches muss ich nun unbedingt weiter lesen, bin ein wenig traurig das es wahrscheinlich nicht weiter übersetzte wird, weil es wirklich toll ist. Doch ich werde es auf Englisch weiter lesen.

Fazit:

Michelle Hodkin hat ein wunderschönes und auch spannendes Buch geschrieben was man, wenn man den genug Zeit hat, nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Seiten fließen nur dahin weil man wie Mara einfach alles wissen möchte. Ich will weiter lesen!
5/5 Punkte an dieses Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin