Das Licht der letzten Tage von Emily St. John Mandel

by - 10/18/2015 02:08:00 nachm.


  • Titel: Das Licht der letzten Tage
  • Autor: Emily St. John Mandel
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 407
  • ISBN:  9783492060226

Inhalt:

Niemand konnte ahnen, wie zerbrechlich unsere Welt ist. Ein Wimpernschlag, und sie ging unter. Doch selbst jetzt, während das Licht der letzten Tage langsam schwindet, geben die Überlebenden nicht auf. Sie haben nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie vermissen all das, was einst so wundervoll und selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass alles für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg werden sie von Hoffnung geleitet - und Zuversicht. Denn selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit. Immer. 

Meine Meinung:

“Das Licht der letzten Tage” wollte ich lesen seit ich gesehen habe, dass es im September erscheinen würde. Von Anfang an war ich begeistert von dem Titel und natürlich von dem Cover, es hat etwas ruhiges an sich, aber war gleichzeitig so wunderschön. Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe hatte ich noch so gar keine Vermutung worum es wohl gehen könnte und war daher sehr gespannt auf das Buch.
Emily St. John Mandel hat über eine Apokalypse geschrieben welche uns allen vielleicht sogar irgendwann mal widerfahren könnte, es war also realistisch und man hatte während des Lesens viel Zeit um nachdenken wie man selbst Handeln würde. Es ist einfach erstaunlich wie schnell sich so eine Grippe ausbreiten kann. 
Die Geschichte dieses Buches wird aus mehreren Sichten erzählt welche aber alle etwas gemeinsam haben, Sie alle kennen Arthur Leander. Arthur Leander ist ein berühmter Schauspieler welcher jedoch schon zu Anfangs in dem Buch stirbt sodass er den Virus und den “Untergang der Welt” nicht mehr miterlebt. Jedoch lernen wir Arthur durch sein früheres Ich kennen, durch seine Freunde, seine Frauen oder Menschen denen er begegnet ist, die eine wichtige, aber kleine Rolle in seinem Leben spielen. Man erfährt was mit den Personen während der Grippe passiert ist, ob sie noch leben und wie. Jede der Figuren hatte ihre eigene kleine Geschichte, jede anders, jede besonders. 
Emily St. John Mandel hat einen wirklich wunderschönen Schreibstil, sodass ich mir alles genau vorstellen konnte, manchmal das Gefühl hatte selbst in der Geschichte zu sein. Das Ende war auch wirklich schön sodass man selbst überlegen konnte wie es nun weiter gehen wird, man konnte noch immer über das Buch nachdenken.

Fazit:

 Ich finde dieses Buch wahnsinnig toll und wünsche mir es noch einmal von vorne Lesen zu können, ohne zu wissen was auf der nächsten Seite passiert, da es einfach schön war alles heraus zu finden. Über “Das Lich der letzten Tage” habe ich noch lange nachgedacht und kann es wirklich nur empfehlen!
5/5 Punkte an dieses Buch.

Danke an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Das Cover und der Titel sind wirklich beide unheimlich schön! Das Buch hört sich auch super interessant an und damit meine ich nicht dieses oberflächliche "Ich will mal was geschrieben haben"-Interessant, sondern ich bin echt neugierig auf das Buch!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    seid dieses Buch angekündigt worden ist, bewundere ich schon dieses wunderschöne Cover. Da hat jemand wirklich meinen Geschmack getroffen. ;-) Wenn ich dann deine Rezension so dazu lese, würde ich es echt gerne jetzt bei mir stehen haben. ^^' Aaach, es kommt auf meine WuLi, ganz egal was für negative Rezis ich sonst so bisher schon gelesen habe. =P
    Tolle Rezi! =)

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen