Losing it "Alles nicht so einfach" von Cora Carmack

Sonntag, 2. August 2015



  • Titel: Losing it – Alles nicht so einfach
  • Autor: Cora Carmack
  • Verlag: LYX Egmont
  • Seitenanzahl: 320
  • ISBN: 9783802593642
Klappentext:

Bliss Edwards hat die Nase voll. Sie ist 22, steht kurz vor dem Collegeabschluss und hatte - als einzige von all ihren Freundinnen - noch nie Sex. Sie beschließt, das Problem zu beheben, und zwar so schnell und unkompliziert wie möglich - mit einem One-Night-Stand. Doch als es so weit ist, wird sie von ihrer Nervosität vollkommen überrumpelt. Sie flüchtet und lässt den attraktiven Fremden namens Garrick allein (und nackt) im Bett zurück. Und dann kommt alles noch viel schlimmer! Denn schon am nächsten Tag steht sie Garrick erneut gegenüber: Er ist Bliss’ neuer Dozent an der Uni…

Meine Meinung:

Als Bliss ihrer besten Freundin erzählt, dass sie mit ihren 22 Jahren noch nie Sex hatte, steht der Plan für den Abend fest: ausgehen und einen Mann für Bliss suchen! Mir schien es so als würde Kelsey mit allen Mitteln versuchen zu wollen, das ihre beste Freundin endlich ihre Unschuld verliert und irgendwie war es genau das, was sie für mich unsympathisch gemacht hat. Kelsey wirkte auf mich, was auch im Buch erwähnt wurde, leicht nuttig und auch wenn sie Humor besitzt und manchmal echt nett sein kann, als beste Freundin würde ich sie definitiv ablehnen.
Nun zurück zu Bliss. In der Bar begegnet sie Garrick und dieser scheint der heißeste Mann zu sein dem Bliss je begegnet ist. Er hat blonde Haare, kristallblaue Augen, liest Shakespeare in einer Bar und hat einen, wie mehrmals erwähnt wird, äußerst sexy britischen Akzent.
So wie der Plan schon am Anfang war machen die beiden miteinander rum und landen dann bei Bliss zu Hause im Bett, aber sie ist nicht nur Jungfrau sondern auch wahnsinnig ängstlich und vorsichtig, weshalb Bliss lieber mal einen Schritt vor und dann wieder zwei zurück macht und so kommt es dann, dass sie Garrick „NACKT!“ urplötzlich - mit der schlechtesten Ausrede aller Zeiten - allein im Bett lässt.
Die Geschichte ist wirklich gut und interessant, mir haben neben den beiden Protagonisten auch die anderen Darsteller echt gut gefallen und das mit dem Schauspielern fand ich auch wahnsinnig gut. Es gibt auch eine kleine Dreiecksbeziehung, aber ich bin ehrlich gesagt ziemlich froh, das die dann doch wieder schnell weg vom Fenster war da ich so etwas einfach nicht mehr lesen kann.
Das Ende des Buches war einfach…super, wundervoll, Wahnsinn? Ich finde irgendwie nicht das passende Wort dafür, weil man das Buch lesen muss um das zu verstehen.
Eigentlich wollte ich anfangs nur mal rein lesen und mir das Buch einteilen, aber dann hatte ich es in einem Rutsch durch, habe gar nicht auf die Zeit geachtet weil Cora einfach so locker und leicht schreibt das man unbedingt wissen will wie es weiter geht.

Fazit:


Cora Carmack hat in “Losing it” einfach alles, was das Herz begehrt, bestens verpackt: Liebe, Leidenschaft, Freundschaft und ganz wichtig: Humor! 5/5 Punkte für dieses wundervolle Buch!

1 Kommentar:

  1. Hallo!
    Mir hat "Losing it" auch so gut gefallen, ganz deiner Meinung!

    Dein Blog gefällt mir gut, bin gleich mal als Leserin dageblieben :)

    Liebste Grüße
    Nana

    AntwortenLöschen

LinkWithin