Für immer "Ella&Micha" von Jessica Sorensen

Donnerstag, 6. August 2015



  • Titel: Für immer Ella und Micha
  • Autor: Jessica Sorensen
  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 352
  • ISBN: 978-3-453-41773-1
Inhalt:

Während Micha sich einen Traum erfüllt und mit seiner Band auf Tour geht, ist Ella ans College zurückgekehrt. Sie sehnt sich nach Micha, aber in letzter Zeit sind die gemeinsamen Momente selten geworden. Zugleich machen die Abgründe in ihrer Familie es Ella schwer, an ihr Glück zu glauben. Sie will Micha auf jeden Fall davor schützen, und eines Tages trifft sie eine radikale Entscheidung, die sie für immer von ihm entfernen könnte.

Meine Meinung:

Wie schon nach dem ersten Buch gesagt, wusste ich einfach nicht, wie es mit den beiden, in einem neuen Buch, weitergehen sollte. Und Oh mein Gott… Dieses Buch war eine Achterbahn der Gefühle und bei Ella und Micha ging es andauernd auf und ab, was irgendwann ziemlich nervig wurde, aber trotzdem wollte man unbedingt wissen, wie es mit den Beiden weiter geht, wie sich alles weiterentwickelt.
Die Geschichte setzt ein paar Tage nach dem ersten Teil ein, sodass man wirklich gut in die Geschichte hinein findet, aber trotzdem ist in diesen paar Tagen  wieder wahnsinnig viel passiert. Was genau, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Micha geht auf Tour mit seiner Band, was man schon vom ersten Teil her wusste. Da er mit diesen Leuten in einer Band spielt, das früher auch schon gemacht hatte und nun wieder, dachte ich eigentlich, er würde sie alle mögen, aber sie schienen sich alle gegenseitig gehasst zu haben. Jeder redete schlecht über den Anderen, wenn er mal nicht in der Nähe war und dann Naomi… Gott die ging mir auf die Nerven, allein schon als ich ihren Namen lesen musste, alles an ihr schrie einfach Eifersucht und Arroganz.
Nachdem ich Micha im ersten Teil so toll fand, hat er mich hier ein wenig genervt. Andauernd diese Eifersucht und das Getrinke, wenn mal etwas nicht klappt. Damit kam ich einfach überhaupt nicht klar. Auch konnte ich manche seiner Handlung überhaupt nicht nachvollziehen.
Ella war auf einmal ein komplett anderes Mädchen, als  das, das ich aus dem ersten Buch kannte, sie hat sich in den Tagen wahnsinnig verändert und ich habe nur noch auf den Moment gewartet, in dem sie vollkommen durchdreht.
Lila und Ethan fand ich richtig toll, sie waren irgendwie die Anker für die beiden anderen, an denen sie sich festhalten konnten, einfach echt gute Freunde. Also ist es nicht erstaunlich, dass ich mich auf den letzten Teil freue, endlich aus ihren Sichten zu lesen, ihre Gefühle mitzubekommen und herauszufinden was aus ihnen wird.
Jessicas’ Schreibstil war wieder wundervoll und ich kam so schnell durch das Buch, auch wenn es mir an manchen Stellen ein wenig zu schnell ging. Manche Sachen hätten einfach viel mehr ausgebaut werden müssen, viel mehr verstärkt werden müssen.
Doch das Ende war einfach so wahnsinnig süß und ich sehe dadurch immer wieder warum ich dieses Genre so sehr mag.

Fazit:

Ich hätte mir einfach ein wenig mehr für den Abschluss der Beiden gewünscht, oder für den Inhalt des Buches ein bisschen weniger Drama. Doch das wunderschöne Ende konnte es letztendlich wieder gut machen.
3,5/5 Punkten für dieses Buch.

Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin