Providence - Bound to you von Jamie McGuire

by - 7/03/2015 10:45:00 nachm.
















  • Titel: Providence – Bound to you
  • Autor: Jamie McGuire
  • Verlag: Ivi
  • Seitenzahl: 456
  • ISBN: 978-3-492-70326-0
Inhalt:

Es scheint Schicksal zu sein: Im Moment größter Trauer lernt die Studentin Nina Jared kennen. Er sieht gut aus, ist charmant – und ein Mysterium. Denn obwohl er ihre Nähe sucht, entzieht er sich ihr wieder und wieder. Als Nina von einem unheimlichen Verfolger bedrängt wird, muss sie schließlich einsehen: Jared ist weder das einzige, noch das gefährlichste Geheimnis in ihrem Leben.

Meine Meinung:

Ich mochte die Geschichte von dem Buch sehr gerne, es hatte teilweise etwas kitschiges und romantisch und dann war es spannend und auch ein wenig actionreich. Geschrieben ist das ganze aus der Sicht von Nina und man kommt auch ziemlich leicht durch das Buch. Anfangs war mir Nina echt sympathisch und ich war auch froh, dass ihre Freunde ihr über die Trauer, um ihren verstorbenen Vater, hinweg geholfen haben, aber irgendwie hat sie das dann doch so schnell überwunden. Sie und Jared sind ein tolles Paar, aber je länger sie zusammen rumhängen und eine Beziehung führen, desto mehr klammert sie sich an ihn, vernachlässigt ihre Freunde und macht so gut wie nichts mehr  mit ihnen, sodass sie im Buch auch nicht besonders erwähnt werden. Jared fand ich auch Anfangs echt toll, er war der perfekte Freund, mit dem perfekten Aussehen, aber dann….Gott wie mich seine Stimmungsschwankungen genervt haben. Auf der einen Seite war er dieser überfürsorgliche, beschützeriche Freund und von einer Sekunde wird er zum kompletten Arschloch, rastet aus und brüllt herum, eine weitere Sekunde später ist er wieder der liebevolle Freund. Es hat einfach genervt und das schlimmste war, das ich das Gefühl hatte, dass es Nina einfach mal gar nicht juckt! Ryan konnte ich auch nicht leiden, er hat einfach nicht verstanden, dass Nina nur mit ihm befreundet sein will und das da nie mehr werden wird.
Schon vom Cover her habe ich gewusst das es eine Liebesgeschichte sein wird, aber als ich angefangen habe zu lesen, kam auch noch eine Fantasygeschichte dazu, welche mir auch sehr gefallen hat und auch wirklich spannend war. Gestört hat mich hierbei bloß, dass McGuire ziemlich auf dieser Liebesgeschichte herum geritten ist, die andere Story im Hintergrund manchmal ein wenig verdrängt hat und das war nicht besonders schön, da ich auch darüber mehr erfahren will.(Ich werde nicht sagen um welche Hintergrundgeschichte es sich handelt, das sollt ihr selbst herausfinden)

Fazit:

Das Buch hatte seine Höhen und Tiefen, Ecken und Kanten, aber war trotz allem etwas Besonderes, was ich in diesem Sinne noch nicht gelesen habe. Ich würde mich freuen wenn McGuire im zweiten Teil noch mehr auf die andere Geschichte eingeht, die ganzen Streitereien (Welche wirklich langsam nerven) zwischen Nina und Jared aufhören und das sie den Kontakt zu ihren Freunden wieder aufnimmt.
Trotzdem hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich vergebe 3,5/5 Punkte an dieses Buch.

Danke an den ivi Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

You May Also Like

0 Kommentare