Der Kuss des Windes - Shannon Messenger

Mittwoch, 1. Juli 2015
















  • Titel: Der Kuss des Windes - Sturmkrieger
  • Autor: Shannon Messenger
  • Verlag: cbt
  • Seitenzahl: 544
  • ISBN: 978-3-570-38051-2

Klappentext:

Der 17-jährige Vane erinnert sich an nichts. Nur an die Angst und den Todeswirbel. Und an sie, die ihn seither in seinen Träumen verfolgt … Audra dagegen erinnert sich genau an die Sturmkrieger und ihre zerstörerische Macht. Denn Audra ist die Hüterin des Windes – und wacht über Vanes Leben. Als ihnen die Tyrannen der Lüfte erneut auf der Spur sind, bleibt Audra nichts anderes übrig, als Vanes Erinnerung zu aktivieren. Doch die größte Gefahr geht nicht von den Kriegern aus – sondern von der verbotenen Liebe zwischen Vane und Audra …

Meine Meinung :

Die Grundidee mit den Windläufern und Sturmkrieger fand ich von Anfang an faszinierend, da ich so etwas noch nie gelesen habe und ich bin in eine, für mich, vollkommen neue Welt eingetaucht, habe so viele neue Erfahrungen gesammelt und das war einfach wunderschön.
Vor 10 Jahren überlebte der nun 17 Jährige Vane einen Wirbelsturm der das Leben seiner Eltern forderte und damals schon wurde er als „das Wunderkind“ bezeichnet. Doch Vane kann sich an die Geschehnisse nicht mehr erinnern, nur ein schwarzes Loch blieb ihm übrig. Er selbst wollte das nie akzeptieren, wollte nicht jemand sein, dessen früheres Leben einfach ausradiert wurde, wollte nicht daran glauben, dass es so war. Vane hat immer nach Antworten gesucht. Als Audra in sein Leben eintaucht, so richtig, ohne das er glaubt, es würde sie nicht wirklich geben, wird er mit seinem alten Leben konfrontiert: er ist der letzte Westwindläufer und von großer Besonderheit. Audra muss Vane in nur wenigen Tagen zum Krieger ausbilden um sich vor den Sturmkriegern verteidigen zu können.
Die erste Hälfte des Buches ging ziemlich schleppend voran, da mich die Stimmung von Vane einfach genervt hat. In der einen Sekunde lässt er den Macho raushängen und in der nächsten rennt er weg wie ein bockiges Kind, weint und ist sturer als ein Esel. Irgendwie hatte ich keinen 17 jährigen Krieger vor Augen, aber dies sind Dinge, welche man in den folgenden Bänden noch ausbauen kann.
Audra war mir an manchen Stellen dann einfach zu glatt, zu viel Kriegerin und es lastet ein wahnsinniges Schuldgefühl auf ihr, sodass sie sich 10 Jahre lang nur selbst bestraft und das tut mir leid. Es tut mir auch leid, dass ihre Mutter so ignorant ist und ihr die Schuld an allem gibt, so etwas ist nicht richtig als Mutter…
In der zweiten Hälfte wurde die Geschichte dann noch spannender und es kam endlich zum Höhepunkt der Geschichte. An manchen Stellen hat mein Herz gerast, weil ich so aufgeregt war, ich wusste einfach nicht was als nächstes passieren würde. Die einzige Frage die man sich immer wieder stellt ist: „Werden sie es schaffen können, den Feind zu besiegen?“
Das Buch ist sehr einfach und flüssig geschrieben, weswegen die Seiten nur so an mir vorbeirauschten, wenn ich eine Frage hatte, zu dem Buch, wurde mir diese schon nach ein paar Seiten beantwortet und nun freue ich mich wirklich auf die Fortsetzung.

Fazit:

Hier und da gab es bei „Der Kuss des Windes“ ein paar Sachen die mich gestört haben, aber allgemein konnte mich das Buch begeistern und ist somit ein gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe.
Ich vergebe 4/5 Sterne

Vielen Dank an den cbt Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hey,
    tolle Rezi :)
    Bei mir liegt es noh auf dem SuB.
    Bin gespannt wie es mir gefällt!
    LG <3

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Bin gespannt wie du das Buch finden wirst und ich hoffe es wird dir gefallen!
    LG<3

    AntwortenLöschen

LinkWithin