The Moon and more von Sarah Dessen

by - 6/25/2015 09:15:00 vorm.


image

  • Titel:  The Moon and more
  • Autor: Sarah Dessen
  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 480
  • ISBN: 978-3-423-74010-4


Klappentext:

Luke ist der perfekte Freund: gut aussehend, nett, lustig. Er und Emaline waren schon zu Schulzeiten ein Paar. Aber jetzt, im Sommer vor Collegebeginn, fragt sich Emaline, ob perfekt wirklich gut genug ist. Und als Theo, der junge, ehrgeizige Filmassistent nach Colby kommt, muss sie sich entscheiden zwischen dem coolen Großstadttypen Theo und ihrem langjährigen Freund Luke, und das in einer Situation, in der ihr leiblicher Vater erstmals wieder so richtig in ihr Leben tritt.

Meine Meinung:

Der Handlungsort in diesem Roman ist Colby, ein kleines Küstenstädtchen. Und ich muss sagen, mir hat es dieses kleine Städtchen schon vom ersten Kapitel angetan. Ich liebe das Meer und den Strand und würde am liebsten auch dort wohnen. Alles in Colby wirkte einfach ruhig und freundlich, alle kannten sich und halfen einander wo es nur ging. Das finde ich einfach traumhaft!
Emaline, die Protagonistin in dieser Geschichte, wohnt dort schon seit ihrer Geburt und auch sie liebt Colby, den Strand, das Meer und natürlich ihre Familie und Freunde. Durch eine Teenagerschwangerschaft, welche durch eine Sommerromanze entstand. hat Emaline kaum Kontakt zu ihrem Vater. Sie selbst beschreibt ihn als das Ungeheuer von Loch Ness… Man sah ihn mal und dann war er wieder verschwunden. Emaline selbst, fand dies jedoch nie besonders schlimm, da der neue Mann ihrer Mutter - und seit sie 3 Jahre alt ist  auch ihr Adoptivvater - ein richtiger Dad für sie war. Als es für Emaline Zeit wird, sich für Colleges zu bewerben, wird ihr leiblicher Vater wieder aktiv und möchte ihr dabei helfen. Es scheint so, als hätten sie beide endlich einen Weg gefunden miteinander zu kommunizieren, ohne dass es komisch wirkte. Die Beiden kommen sich näher und Emaline hofft, dass sie wenigstens eine Freundschaft aufbauen können, aber diese wird dann schnell wieder zerschlagen, von einer Nachricht ihres Vaters, ehe er wieder verschwindet…
Man merkt, dass Emaline traurig ist, aber sie zeigt es nicht so offen und hat Freunde und Familie, die einfach immer da sind, auch ihr Freund Luke mit dem sie seit der 9.Klasse zusammen ist. Doch dann kommt Theo, ein junger Filmstudent, der ihr Leben in nur ein paar Tagen komplett aus der Bahn wirft. Durch ihn ist sie so hin und her gerissen - zwischen dem Bild, das Theo von ihr hat und ihrer innigen Verbundenheit zu ihrer Heimat und ihrer Familie, den Menschen die sie liebt - dass Emaline schließlich nicht mehr weiß, was sie wirklich möchte und was sie wirklich will.
Emaline ist eine so starke Persönlichkeit, das es mir egal war, das sie auch mal geweint hatte, dass sie die Nerven verlor und ja manchmal nervig war und ich ihr Verhalten dadurch nicht verstehen konnte, aber sie ist stark und versucht einfach alles und jedem zu helfen, will es allem und jedem Recht machen und achtet dabei kaum auf sich selbst.
Genau wie Emaline, stehe ich gerade an einem Punkt in meinem Leben an dem ich entscheiden muss, wie es für mich weiter geht und ich bin so unentschlossen, das es mir manchmal sogar wahnsinnig Angst macht, es am Ende nicht zu wissen. Dieses Buch hat mir also ein wenig geholfen… Meine Entscheidung steht zwar immer noch nicht fest, aber ich weiß, dass ich mich für etwas entscheiden werde, weil ich es wirklich will.

Fazit:

Ein wunderschönes Buch über Entscheidungen, die getroffen werden müssen, über die Selbstfindung und Unentschlossenheit. Manchmal muss man die Dinge einfach nehmen wie sie sind und sich selbst akzeptieren.
Ich vergebe 5/5 Sterne
Vielen Dank an den dtv Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

You May Also Like

0 Kommentare